Kultur: Eifel-Film-Bühne macht mit beim Europäischen Kinotag

Kultur : Eifel-Film-Bühne macht mit beim Europäischen Kinotag

(red) Kinos in Europa, aber auch weltweit, feiern morgen, Sopnntag, 13. Oktober, die vierte Auflage des Europäischen Kinotags. Diese gemeinsame Aktion der Kinobetreiber mit Verleihern, Vertrieben und Filmkünstlern will die Vielfalt des europäischen Films zeigen und das Publikum begeistern.

Die Initiative, die 2016 gestartet wurde,  bringt mehr als 700 Kinos weltweit zusammen, die sich an diesem Tag dem europäischen Film in all seinen Facetten verschreiben und ein Zeichen für Vielfalt setzen wollen. Die Eifel-Film-Bühne in Hillesheim macht mit beim Aktionstag.

Kinos stehen für kulturelle Vielfalt, Toleranz und Offenheit. Sie zeigen Filme, die sich mit gesellschaftlichen Herausforderungen ebenso auseinandersetzen wie mit den Chancen.

.„Am Kinotag feiern wir die Freiheit der Kunst mit vielen großartigen Filmen und gemeinsam mit Künstlern wie Sandra Hüller oder den Regisseuren Jean Pierre und Luc Dardennes“, erklärt der Präsident des internationalen Arthouse-Kinoverbands CICAE, ChristianBräuer, der die Initiative ins Leben rief. „Viele Kulturschaffende beneiden uns in Europa umdie Freiheit und Offenheit unserer Gesellschaft. Wir laden die Menschen deshalb auch ein,darüber nachzudenken, dass diese Freiheit nicht selbstverständlich ist, sondern dass wir sie alleimmer wieder verteidigen müssen!“

In Europa und auch Amerika, Kanada, Südamerika, Nordafrika und dem Nahen Osten zeigen Kinos speziell Previews, Klassiker und Highlights des europäischen Films. In der Eifel-Film-Bühne werden an diesem Tag drei Previews gezeigt: Um 15.30 Uhr „Meine wunderbare seltsame Woche mit Tess“, um 18 Uhr „Crescendo - #makemusiknotwar“ sowie um 20.30 Uhr „Gott existiert – ihr Name ist Petrunya“. Produzenten aus neun europäischen Ländern haben die drei Filme produziert: Deutschland, Israel, Italien, Mazedonien, Frankreich, Belgien, Slowenien, Kroatien und die Niederlande.