1. Region
  2. Vulkaneifel

„Eifel Karneval digital“ feiert per Live-Stream aus dem Kino Daun

Karneval : Dann eben digital! Wie 22 Eifeler Karnevalsvereine gemeinsam Corona trotzen

Auf keinen Fall soll Karneval ausfallen. Das dachte sich ein vierköpfiges Organisationsteam bereits im vergangenen Jahr und initiierte Eifel digital. In dieser Session gibt es eine Fortsetzung.

Not macht erfinderisch. Weil Corona es unmöglich machte, Kappensitzungen, bunte Abende oder Umzüge zu veranstalten, kamen die Narrenfreunde aus der Eifel in der vergangenen Session auf die Idee, den Karneval einfach auf den Bildschirm nach Hause zu holen. 22 Karnevalsvereine aus dem Vulkaneifelkreis sowie die „Großstadthelden“ Manderscheid feierten erstmals Karneval auf eine andere Art, nämlich digital. Mit Erfolg, denn 6000 Zuschauer ließen es sich nicht nehmen, die karnevalistische Show per Live-Stream zu verfolgen. Und da sich auch in diesem Jahr bezüglich Corona nichts geändert hat, wird „Eifel Karneval digital“ erneut zu einem besonderen Slogan.

„Wir haben lange gehofft, dass wir wieder gemeinsam im Saal oder draußen feiern können“, sagt Fabian Mohr, einer der Initiatoren und Pressesprecher der Marke „Eifel Karneval digital“ sowie Geschäftsführer des Vereins Strohna Hohna. Aber es kam anders. „Wichtig ist, dass wir nach der Absage aller Veranstaltungen in den einzelnen Orten wieder ein Gemeinschaftsprojekt aller 22 Karnevalsvereine auf die Beine stellen", sagt der 26-Jährige, „der Zusammenhalt in der Vulkaneifel ist gigantisch".

Die Vorbereitungen bei Andreas Bauer (Oberstadtfelder Ijeln) und Fabian Mohr laufen auf Hochtouren. Dabei sind ihre Erfahrungen aus der vergangenen Session eine große Hilfe. „Wir wollen wieder möglichst viele Menschen an einem Abend zusammen bringen, um gemeinsam fröhliche Stunden zu verbringen“, sagt Andreas Bauer. Dazu benutzt das Orga-Team „die Chancen und Vorteile von Social Media“, ergänzt Mohr. Und da geht es bereits hoch her. „Inzwischen gibt es bei den Ankündigungen auf den Kanälen bereits mehr als 4000 Klicks“, freuen sich die beiden.

„Eifel Karneval digital“ – an Karnevalssamstag live aus dem Dauner Kino

Bis Karnevalssamstag, 26. Februar, muss alles bereit sein. Denn dann gibt es die große Karnevalsparty per Live-Stream aus dem Kinopalast Vulkaneifel in Daun. Die Corona-Verordnung macht es zurzeit möglich, dass rund 90 Narren im Kino unter den 2G-plus Regeln dabei sein können. Die Moderaten an dem Abend, Thomas Stolz (Vorsitzender der Strohna Hohna) und Udo Nöllen (Sitzungspräsident der Oberstadtfelder Ijeln), freut das ganz besonders: „Dass es am Karnevalssamstag traditionell eine Veranstaltung gibt, ist sehr wichtig. Umso schöner, dass dieses Jahr auch wieder in Präsenz Menschen dabei sein können. Wir wollen nicht nur das Kino rocken, sondern auch die Jecken vor den Bildschirmen begeistern. Wir wollen Karneval in und mit der Region feiern“. Dazu werden mehrere regionale Künstler und eine Live-Band am Abend das Publikum vor Ort und an den Bildschirmen in Stimmung versetzen. Allerdings ist es dem vierköpfigen Orga-Team wichtig zu betonen, dass es im Kino selbst keine große Party geben wird. Während der Sendung können wieder Fan-Fotos über Whatsapp (0151-67147155) eingereicht werden, die dann in den Live Stream eingebunden werden.

Besonders dankbar sind die Organisatoren für die Unterstützung von Heike Müller und Kurt Römer vom Kinopalast Vulkaneifel, „die für die Idee, Karneval im Kino stattfinden zu lassen, Feuer und Flamme waren. Die Zusammenarbeit läuft hervorragend", sagt Udo Nöllen. Ebenso wird das Projekt von weiteren regionalen Firmen unterstützt.

Der Ticketverkauf wird in Kürze starten. Weitere Informationen und den Link zum Live-Stream erhalten Interessierte über www.eifel-karneval-digital.de sowie über die Social- Media-Kanäle.