Eifel-Literatur-Festival im August

Eifel-Literatur-Festival im August

Das Eifel-Literatur-Festival verwandelt die Eifel in eine große Literaturbühne. 14 Autoren und 15 Lesungen in neun Landkreisen der Eifel stehen ab Ende August auf dem Programm. Den Auftakt in den Herbst machen Dietrich Grönemeyer in Daun und Susanne Fröhlich in Ulmen.

Daun/ Ulmen. (red) Mit Deutschlands populärstem Mediziner Professor Dietrich Grönemeyer startet das Festival sein Herbstprogramm: im Forum Daun am Freitag, 27. August, 20 Uhr.

Dietrich Grönemeyer wird sich als Tippgeber und als medizinische Querdenker und Visionär zeigen. Als einer, der immer wieder für eine neue Medizin plädiert, für die technologischer Fortschritt und menschliche Zuwendung kein Widerspruch sind. Dem "Gesund wirtschaften statt krank sparen" als Devise für die Gesundheitsversorgung in einem Land gilt.

Einen Tag später, am Samstag, 28. August, 20 Uhr, wird Bestsellerautorin Susanne Fröhlich im Bürgersaal zu Ulmen (Kreis Cochem-Zell) einmal mehr über Schlanksein und Dickwerden erzählen. "Und ewig grüßt das Moppel-ich" heißt ihr neuester Bucherfolg, das dem ständigen Auf und Nieder der Diät gewidmet ist.

Gewohnt schonungslos und mit einer XXL-Portion Selbstironie berichtet sie von ihren Begegnungen mit öffentlichen Waagen, hungrigen Prominenten und Mitmenschen, die bei einer Frau nur eines interessiert: Passt sie ins Handschuhfach? Ihr Fazit: Es gibt ein Leben jenseits von Konfektionsgröße 40.

Grönemeyer und Fröhlich machen Ende August den Auftakt zu einem Literaturreigen, der erst am 6. November enden wird: mit Heiner Geißler in der Stadthalle Bitburg.

Ebenfalls dabei im Festivalherbst: Jan Weiler in Daun, David Safier in Heimbach und Bitburg, Wladimir Kaminer in Adenau, die Krimi- und Thrillerstars Simon Beckett, Volker Klüpfel und Michael Kobr, Frank Schätzing und Leonie Swann in Monschau, Prüm und Bitburg sowie Rüdiger Safranski im Kloster Steinfeld und Pater Anselm Grün im Kloster Himmerod.

Infos zum Eifel-Literatur-Festival gibt es unter www.eifel-literatur-festival.de. Karten gibt es in den TV-Service-Centern Trier, Bitburg und Wittlich, unter der TV-Tickethotline 0651/7199-996 sowie unter www.volksfreund.de/tickets.

Mehr von Volksfreund