1. Region
  2. Vulkaneifel

Eifel-Magazin bietet Audioangebot an

Freizeit : „Endlich Eifel“ geht jetzt auch auf die Ohren

Als Mischung aus Buch und Magazin begeistert das „Endlich Eifel Bugazin“ seine Leser, nun veröffentlichen die Macher mit Hörgenuss 1 ein weiteres, ganz neues Format: Eine Artikelauswahl der beiden Bände „Gesichter der Eifel“ und „Lichter der Eifel“ ist ab sofort in gesprochener Form bei allen bekannten Streaming-Diensten als Download verfügbar.

„Wir möchten die Themen und Geschichten der Eifel möglichst vielen näher bringen, denn diese wunderschöne Region hat so viel zu bieten“, erklären die Herausgeber Stephan Falk und Jeannette Fentroß ihre Beweggründe zum neuen Konzept. Während der insgesamt 140-minütigen Laufzeit lernten die Zuhörer die Eifel-Fotogräfin, einen Bäcker, der tut was er liebt, die Eifel-Ranch-Gang oder die Augen der Eifel kennen, so eine Zusammenfassung des Inhalts. Man besuche auditiv ein Stück Schottland in der Eifel, ein Städtchen hart an Berges Rand, ein Museum hinter Gittern, Bruder Konrad, 99 Mädels und zwei Frauen oder die vergessene Perle der Zentraleifel. Märchenhaft wird es mit den Fifty Shades of Green und mystisch bei den Toten von Stroheich.

Gesprochen werden die Beiträge von Anne Fink und Thomas Küchler, veröffentlicht wurde das Audio-Bugazin von der Hörbuch Manufaktur Berlin.

Weitere Informationen zum Heft und zum Audioangebot im Internet unter www.endlicheifel-bugazin.de