1. Region
  2. Vulkaneifel

Eifeler Landwirtin wird bei Wettbewerb als „Beste Unternehmerin"

Landwirtschaft : Besondere Auszeichnung für Gillenfelder Landwirtin

Zur Auszeichnung „Landwirtin des Jahres“ hat es für Manuela Holtmann aus Gillenfeld nicht gereicht, erfolgreich war sie aber in der Kategorie „Beste Unternehmerin“ sogenannten Ceres Award. Ausgezeichnet worden ist sie im Rahmen der festlichen Gala „Nacht der Landwirtschaft“ in Berlin.

Der mit 20.000 Euro dotierte Ceres Award (benannt nach Ceres, der römischen Göttin des Ackerbaus) ist eine hohe Auszeichnung in der Landwirtschaft und in diesem Jahr zum neunten Mal verliehen worden. Der Preis richtet sich an alle Landwirte im deutschsprachigen Raum, die mit ihren Betrieb besondere Wege gehen. Dazu gehört auch Manuela Holtmann: Sie ist Chefin des Vulkanhofs in Gillenfeld und hat sich mit ihrer Ziegenwirtschaft einen Namen gemacht. Sie hatte sich im Frühjahr zur Teilnahme am Wettbewerb entschlossen und im Juni die Nachricht erhalten, dass sie für den Preis nominiert wurde und damit schon zu den 30 besten Landwirten und Landwirtinnen Deutschlands zählte. Beim Ceres Award werden Sieger in zehn Einzelkategorien ausgezeichnet: Ackerbauer, Energielandwirt, Biolandwirt, Junglandwirt, Rinderhalter, Schweinehalter, Geflügelhalter, Manager, Unternehmerin sowie Geschäftsidee. Aus deren Kreis wird wiederum der Landwirt oder die Landwirtin des Jahres ermittelt. Das ist in diesem Jahr Benedikt Bösel aus Brandenburg. Manuela Holtmann war in der Kategorie „Beste Unternehmerin“ erfolgreich.

1995 wurde der Gillenfelder Milchviehbetrieb komplett auf Ziegenhaltung umgestellt. Die für die Eifel untypische Bewirtschaftungsform erwies sich als erfolgreich. Für echte Ziegenkäse-Fans ist Manuela Holtmann ins Crowdfarming eingestiegen: Wer eine Ziege adoptiert, bekommt die verschiedenen Käsespezialitäten nach Hause geschickt. Und wem nur Käse essen allein nicht ausreicht, der kann auf dem Hof die 2.000 Jahre alte Kunst der Käseherstellung erlernen. „Wir haben uns hier auf dem Betrieb vor über 25 Jahren zum Ziel gesetzt, den Verbrauchern die Landwirtschaft zu zeigen“, betont die Landwirtin.

Die Jury hat sich für Manuela Holtmann als Unternehmerin des Jahres entschieden, „da sie genau weiß, was sie will. Trotz struktureller Nachteile, ist sie mutig ihren eigenen Weg gegangen. Jeden Tag stellt sie sich neu auf ihre Kunden ein. Die Unternehmerin des Jahres 2022 zeigt, wie Erfolg in der Landwirtschaft geht“, heißt es in der Begründung.

(sts)