Ein bisschen wie Weihnachten

Ein bisschen wie Weihnachten

KERPEN. (vog) "So ist auch für uns richtig Kirmes", freuten sich 35 Senioren aus Kerpen und Loogh. Zum ersten Mal organisierte die Katholische Frauengemeinschaft Kerpen-Loogh anlässlich der Sebastianus-Kirmes einen Seniorennachmittag.

Organisatorin Tina Nickel hatte, unterstützt von drei Helferinnen, im Gemeindehaus die Kaffeetafel reich gedeckt. Neben selbst gebackenem Kuchen vieler Mitglieder erhielten die Senioren ein kleines "Kirmespräsent". Das war eine blaue Keramiktasse des Kerpener Weihnachtsmarktes gefüllt mit frischen Muzemandeln. Ortsbürgermeister Rudolf Raetz war begeistert und verteilte dicke Komplimente: "Ohne das ehrenamtliche Engagement der Frauengemeinschaft geht es im Dorf gar nicht. Sie ist der aktivste Verein, kümmert sich nicht nur um die Senioren, sondern veranstaltet auch das Dorffest sowie alle zwei Jahre den Weihnachtsmarkt." An all das dachte Tina Nickel beim Seniorennachmittag aber nicht. Sie sagte: "Für uns alle ist das heute auch ein kleiner Abschied vom gewohnten Umfeld. Das Gemeindehaus wird nämlich umgebaut." Wehmut kam dennoch nicht auf. Für heitere Stimmung sorgte die Kerpener Jugendgruppe "Kids". Gruppenleiterin Rita Blum hatte für die Kirmespremiere mit einem Dutzend Jugendlichen den Schulsketch "Die lustige Naturkunde-Stunde" eingeübt. Und den Senioren hat's sichtlich gefallen.