Ein Hauch von Thailand

Jede Menge gutes Essen, Tänze und Gespräche gab es beim thailändischen Vatertagsfest im Pfarrheim St. Anna.

Gerolstein. (red) Köstliche Gerüche, ein orientalisches Stimmengewirr und eine für deutsche Ohren fremde Musik empfingen den einheimischen Besucher im Pfarrheim St. Anna. Die thailändischen Frauen unter Leitung der Ausländerbeauftragten des Vulkaneifelkreises, Tukta Sureeporn Schwarz, hatten - mit Unterstützung des Forums Eine Welt und des Caritas-Migrationsdienstes - zum traditionellen thailändischen Vatertagsfest zu Ehren ihres Königs eingeladen. Tukta Schwarz und Gisela Meyer vom Forum Eine Welt begrüßten die Gäste - überwiegend Frauen aus südostasiatischen Ländern, viele Kinder, aber nur wenige Männer.

Die Einheimischen waren offensichtlich in der Minderheit. Dabei war das riesige Angebot an Speisen eine einmalige Gelegenheit, die thailändische Küche kennenzulernen.

Die von den jungen Frauen und Kindern in farbenprächtigen Kleidern dargebotenen Tänze waren ein weiterer Höhepunkt des Fests, ebenso die Musik, die Tukta Sureeporn Schwarz ihrem traditionellen Instrument, einer Art Hackbrett, entlockte.

Die Thailänderinnen werden auch am 30. Mai wieder dabei sein, wenn das Forum Eine Welt, der Caritas-Migratiosnsdienst und die Ausländerbeauftragte zum Südostasien-Fest nach Daun einladen.