Ein Kapitel Kita-Geschichte in Hillesheim ist beendet

Soziales : Ein Kapitel Kita-Geschichte geht zu Ende

Horst Hundemer, Leiter der integrativen Kindertagesstätte Hillesheim, ist nach mehr als 18 Jahren an der Spitze der Einrichtung in den Ruhestand verabschiedet worden.

(red) Nach 18 ½ Jahren als Leiter der integrativen Kindertagesstätte (Kita) Hillesheim ist Horst Hundemer in den Ruhestand verabschiedet worden. Die Geschicke der Kita wurden von ihm und dem Träger, der Lebenshilfe-Kreisvereinigung Daun, an seine Nachfolgerin Jennifer Utecht übergeben.

Bei Horst Hundemer hätten die Kinder immer an erster Stelle gestanden, heißt es in einer Pressemitteilung der Lebenshilfe: „Die Förderung aller Kinder, ob mit oder ohne Beeinträchtigung, lag ihm am Herzen.“ Er habe als Leiter der Kita viele Projekte erfolgreich umgesetzt und maßgeblich zu der hohen Qualität und dem Ansehen der Einrichtung beigetragen.

Dabei habe er immer wieder sein umfangreiches Netzwerk genutzt für die Einbindung der Kita ins gesamte öffentliche Leben im Raum Hillesheim: mit anderen Kindergärten, Schulen, Altenheim und zu den entsprechenden Abteilungen der Kreisverwaltung, der Stadt und der Verbandsgemeinde. Der Diplom-Sozialpädagoge habe bei vielen Projekten auch seine handwerklichen Fähigkeiten mit eingebracht und es verstanden, die Eltern zu bewegen, bei anfallenden Arbeiten tatkräftig mit anzupacken.

Hundemer wurde zunächst von 120 Kindern und dem Elternbeirat verabschiedet, dann hieß es endgültig Adieu sagen. Der Vorstand der Lebenshilfe Daun, die Belegschaft und Gäste, die Hundemer in seiner langjährigen Tätigkeit begleitet haben, verabschiedeten ihn in einer Feierstunde. Der Verwaltungsleiter der Lebenshilfe Daun, Günter Reuter, der Vorsitzende der Lebenshilfe, Alfred Haas, und die neue Leiterin Jennifer Utecht würdigten die Verdienste Hundemers und wünschten ihm für den Ruhestand alles Gute und Gesundheit.

Haas würdigte insbesondere die lange Verbundenheit von Hundemer mit der Lebenshilfe. Er ist seit 1985 Mitglied der Kreisvereinigung Daun und war von 1984 bis 1996 bereits bei den Westeifel-Werken (WEW) der Lebenshilfen Bitburg, Daun und Prüm tätig. Danach hatte Horst Hundemer das Wort. Er ließ seinen Lebenslauf und insbesondere die Zeit seiner Tätigkeit in der integrativen Kita Hillesheim Revue passieren.

Jennifer Utecht und Alfred Haas (rechts) verabschieden den langjährigen Kita-Leiter Horst Hundemer. Foto: TV/Valerie Schütz

Zum Schluss bedankte er sich bei Mitarbeitern und Gästen für die stets zuverlässige, verantwortungsvolle Zusammenarbeit in den vielen Jahren und wünschte der Kita weiterhin viel Erfolg in der Arbeit für die ihr anvertrauten Kinder.

Mehr von Volksfreund