1. Region
  2. Vulkaneifel

Ein klares Zeichen ist angesagt

Kommentar : Mehr als nur Flagge zeigen

Eigentlich sollte es ja längst die Regel sein, dass nicht mehr ernsthaft darüber debattiert werden muss, ob man sich zu Gleichberechtigung und Vielfalt bekennen will oder lieber nicht. Dass alle Menschen gleich an Rechten, Chancen und an Wert sind, darüber sollte Konsens bestehen – eigentlich, aber leider gibt häufen sich die Gegenbeispiele.

Europaweit flattern die Regenbogenfahnen im Wind, auch an exponierten Stellen in der Verbandsgemeinde Gerolstein – gut so und für andere Verbandsgemeinden und dem Kreis für die Zukunft zur Nachahmung empfohlen. Denn auch die Vulkaneifel ist bunt – und soll es bleiben.

Wichtiger noch als symbolisches Flagge zeigen ist, dass, wenn die die Karawane der Aufmerksamkeit wieder vorübergezogen ist, nicht einfach zum Alltag übergegangen wird. Es sind ja nicht die großen Gesten, sondern die kleinen Taten im Miteinander der Menschen, die die Gesellschaft ausmachen sollten.

s.sartoris@volksfreund.de