Ein Luftballon und seine Folgen

Ein Luftballon und seine Folgen

DAUN. (HG) Anfang April reist eine Abordnung der Stadt Daun mit Bürgermeister Wolfgang Jenssen und Vertretern aus der Bevölkerung in die italienische Gemeinde Carisolo, um die Partnerschaft der beiden Kommunen unter Dach und Fach zu bringen.

Bereits seit 20 Jahren besteht eine Partnerschaft zwischen der Dauner Feuerwehr und Carisolo, die ihren Anfang durch den Flug eines Luftballons vom Dauner Feuerwehrfest aus nahm. Zahlreiche Besuche und Gegenbesuche folgten.Im April 2001 unterbreitete Diego Tisi bei einem Aufenthalt von Dauner Feuerwehrangehörigen dem mitgereisten Bürgermeister der Verbandsgemeinde, Werner Klöckner, ein offizielles Partnerschaftsangebot an die Stadt. Bei den Feiern zum 120-jährigen Bestehen der Dauner Feuerwehr im Juni 2003 bekräftigte Diego Tisi das Angebot. "Wir waren uns damals einig, dass wir die Beziehungen weiter vertiefen wollen", sagt Stadtbürgermeister Wolfgang Jenssen.Die städtischen Gremien haben damals das große Partnerschaftsinteresse der italienischen Gemeinde begrüßt und den Bürgermeister mit den Vorbereitungen einer Partnerschaft beauftragt.Der Gegenbesuch einer Dauner Delegation, der ursprünglich im Oktober vergangenen Jahres geplant war und auf Wunsch der Italiener verschoben wurde, ist definitiv im April. Dann soll es nach dem vorgelegten Programm der "Comune Di Carisolo" im Beisein der Bevölkerung auch zur Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages kommen.Vertrag wird aufgesetzt

In der Verbandsgemeinde-Verwaltung wird ein Mustervertrag aufgesetzt, damit im März der Stadtrat beraten und beschließen kann. Wolfgang Jenssen will die Amtskette nach Italien mitnehmen, um neben Diego Tisi, der mit Amtsschärpe antritt, adäquat gekleidet zu sein."Diese Partnerschaft baut zwar auf der Beziehung der beiden Feuerwehren auf, die über Jahre gewachsen ist. Ziel des Besuchs soll aber auch sein, nach Möglichkeiten zu suchen, die Partnerschaft auf anderen Ebenen zu gestalten. Damit sich auch weitere Freundschaften bilden", betont Wolfgang Jenssen. Deswegen sollten auch Vertreter von Vereinen und Verbänden mitfahren, um Kontakte untereinander auszuloten. Im Juni soll zudem in Daun im Rahmen des Kultursommers eine italienische Nacht organisiert werden. Dazu erhoffen sich die Beteiligten einen kulturellen Beitrag vom neuen Partner.Für die Reise ins Trentino vom 1. bis 5. April lädt die Stadt Bürger sowie Dauner Vereine ein. Die voraussichtlichen Kosten für die Busreise betragen 180 Euro (inklusive Unterkunft und Frühstück). Außerdem sind, nach einem vorläufigen Programmvorschlag der Gemeinde Carisolo, Fahrten in die Umgebung der Gemeinde geplant. Etwa nach Trento, Riva del Garda und Rovereto. Ebenfalls vorgesehen ist ein gemütlicher Abend und ein offizieller Empfang.Interessierte können sich bis 13. Februar bei der Verbandsgemeinde-Verwaltung Daun (Raimund Reuter) unter Telefon (06592/939208), oder per E-Mail ( raimund.reuter@vgv.daun.de) melden.

Mehr von Volksfreund