1. Region
  2. Vulkaneifel

Ein Ohr vor Ort ist immer gut

Ein Ohr vor Ort ist immer gut

DAUN. (red) Karl Diller, SPD-Bundestagsabgeordneter aus Trier und Staatssekretär im Bundesfinanzministerium, informierte sich jetzt bei einem Besuch vor Ort über aktuelle Themen im Kreis Daun.

Karl Diller, SPD-Bundestagsabgeordneter aus Trier und Staatssekretär im Bundesfinanzministerium, informierte sich jetzt bei einem Besuch vor Ort über aktuelle Themen im Kreis Daun. Der Bundespolitiker war auf Einladung der Landtagsabgeordneten und SPD-Kreisvorsitzenden Astrid Schmitt unterwegs. Diller hat als Bundestagsabgeordneter die Betreuung des Wahlkreises von Elke Leonhard übernommen. Auf dem Programm standen der Besuch der Firma Feluwa Pumpen GmbH in Mürlenbach, ein Informationsgespräch im Jobcenter Daun, ein Treffen im Hillesheimer Rathaus mit VG-Chefin Heike Bohn sowie ein Gespräch mit SPD-Mitgliedern. Zentrale Themen waren die arbeitsmarktpolitische und wirtschaftliche Entwicklung der Region. Beim Besuch der Feluwa Pumpen GmbH informierte sich der Bundespolitiker über die Chancen und Möglichkeiten von mittelständischen Unternehmen im Kreis Daun. Seit der Integration des Unternehmens vor sechs Jahren in die Acra Regler GmbH, die seit über 80 Jahren zu den führenden Herstellern von Stellungsreglern und Regelventilen gehört, hat sich die Firma nach schwierigen Zeiten hervorragend entwickelt. Heute sind die Auftragsbücher gut gefüllt, und die Firma beschäftigt 85 Mitarbeiter sowie sieben Auszubildende. Diller und der ebenfalls anwesende Landrat Heinz Onnertz wollen Unternehmen wie Feluwa auch in Zukunft gezielt unterstützen. Dies gilt für mögliche Erweiterungen oder aktuelle Probleme wie die Neufestlegung von Hochwasserschutzgebieten. Danach informierte sich Diller sich im Jobcenter Daun über die Möglichkeiten der Vermittlung von Arbeitslosen. Landrat Onnertz lobte in dem Gespräch die Zusammenlegung von Arbeitslosen- und Sozialhilfe zu einem neuen System der sozialen Sicherung als einen "richtigen, guten und erfolgreichen Schritt". Auch Hillesheim stattete der Bundespolitiker einen Besuch ab. Im Rathaus traf er mit VG-Bürgermeisterin Heike Bohn zusammen, um über kommunale Themen zu sprechen. Abschließend wertete Astrid Schmitt den Besuch als großen Erfolg: "Der Besuch hat gezeigt, dass Karl Diller in ‚seiner' Region präsent ist und ein Ohr für die Probleme vor Ort hat. Ich bin mir sicher, dass er vieles von dem, was er heute gehört hat, mit nach Berlin nehmen wird. Diese gute Koordination von kommunaler Politik, Landes- und Bundespolitik soll unsere Region auch in Zukunft voranbringen."