1. Region
  2. Vulkaneifel

Ein schwerer und ein glimpflicher Verkehrsunfall

Ein schwerer und ein glimpflicher Verkehrsunfall

Glück im Unglück hatte eine 36-jährige Frau, die mit ihren beiden Kindern (vier und sechs Jahre) am Samstagvormittag die K 44 aus Richtung Bergweiler in Richtung Wittlich befuhr. In einer Kurve kam ihr Auto von der Fahrbahn ab, überschlug sich mehrmals und blieb im Feld neben der Straße liegen.

Wie durch ein Wunder blieben die beiden Kinder unverletzt; die Fahrerin selbst verletzte sich nur leicht. Als Ursache vermutet die Polizei Wittlich, dass die Frau die Geschwindigkeit nicht den Witterungsverhältnissen angepasst hatte.
Weniger glimpflich endete ein Unfall auf der Bergstrecke der L 190 von Traben-Trarbach in Richtung Irmenach. Dort wurde am Samstagmittag ein Motorradfahrer schwer verletzt. Ein Fahrer aus einer größeren Motorradgruppe verlor in einer Kurve die Kontrolle über seine Maschine und rutschte unter die Leitplanke. Dabei zog er sich eine schwere, aber nicht lebensbedrohliche Beinverletzung zu. red