Ein sommerfrisches Bild hilft über graue Wintertage

Ein sommerfrisches Bild hilft über graue Wintertage

Die Trierer Künstlerin Martina Diederich stammt aus der Eifel und ist von dem Kulturkreis-Vorsitzenden Roy Coppack bei einer Ausstellung in einem Eifeldorf entdeckt worden. Inzwischen beteiligte sie sich bereits zwei Mal an einer Jahresausstellung in Daun. Und stiftete nun das Motiv für die Jahresgabe des Kulturkreises.

Daun/Trier. Eine Szene vom Treiben am Strand, wie Martina Diederich es an Urlaubstagen in Kiel an der Ostsee gesehen und fotografiert hat, ist das Motiv der aktuellen Jahresgabe des Kulturkreises Daun. Und so erhalten die Mitglieder, wie seit einem Vierteljahrhundert üblich, auch in diesem November einen hochwertigen, limitierten und handsignierten Druck. Das Original mit dem Titel "Sommerfrische" stammt aus Martina Diederichs Schaffensjahr 2013, ist 110 mal 110 Zentimeter groß und in Acryl auf Leinwand gemalt.
"Toll!", schwärmt Eva Maria Walter aus Daun, als ihr die Kulturkreis-Geschäftsführerin Sigrid Jenssen die Jahresgabe überreicht. "Das Bild hat eine wunderbare Farbkomposition und eine große Lebendigkeit, und mich begeistert die positive Ausstrahlung", sagt sie. Und lobt überhaupt das Engagement des Kulturkreises. Bereichere er doch das kulturelle Leben Dauns "in sehr hohem Maße und auf sehr hohem Niveau." Eine Künstlerin aus Trier - dort als Dozentin an der Europäischen Akademie für Kunst sowie im eigenen Atelier freischaffend tätig und bundesweit renommiert für ihre wissenschaftlichen Zeichnungen im Bereich der Archäologie - stellt das Motiv für die Jahresgabe eines Kulturkreises in der Vulkaneifel zur Verfügung. Wie kommt das? Die heute 53-jährige Martina Diederich ist in Mayen geboren. Nach dem Abitur studierte sie Grafik und Design an der Fachhochschule Trier. Dort blieb sie und gründete eine Familie; sie hat zwei erwachsene Kinder.
Als Martina Diederich sich vor ein paar Jahren mit ihren Bildern an der Adventsausstellung des befreundeten Töpfermeister-Ehepaares Christine und Rainer Serocka (Kelberg) beteiligte, entdeckte Roy Coppack sie. Der Vorsitzende des Kulturkreises Daun lud sie zur Teilnahme an der nächsten Jahresausstellung (2013) ein. Im vergangenen Mai war Diederich zum zweiten Mal mit von der Partie und stellte bei der Vernissage im Dialog mit dem Kulturkreis-Vorstandsmitglied Siegfried Czernohorsky ihre Arbeit vor (der Trierische Volksfreund berichtete). Über die Anfrage, ein Motiv für die Jahresgabe zu stiften, habe sie sich sehr gefreut.
Und erklärt lachend: "Die Sommerfrische möge die Mitglieder erst mal über den Winter retten." bb