Einbrecher aus der Vulkaneifel zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt

Einbrecher aus der Vulkaneifel zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt

Ein 24-jähriger Einbrecher ist von der ersten großen Jugendkammer des Landgerichts Trier zu 4 Jahren und 9 Monaten Haft verurteilt worden. Er und seine zwei Komplizen waren 2014 und 2015 in mehrere Wohnungen in der Vulkaneifel eingebrochen.

Über 20 Einbrüche gehen laut Anklageschrift auf die Kappe der dreiköpfigen Einbrecherbande aus dem Raum Vulkaneifel. Von Oktober 2014 bis Januar 2015 brachen sie in mehrere Wohnungen im Vulkaneifelkreis ein, darunter Wohnungen in Hillesheim, Kelberg, Daun und Manderscheid.

Das Landgericht Trier hat den 24-jährigen Angeklagten am Dienstag wegen schweren Bandendiebstahls in 22 Fällen, davon in 6 Fällen im Versuch sowie wegen versuchter Nötigung in 2 tateinheitlichen Fällen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von 4 Jahren und 9 Monaten verurteilt. Auch der 19-jährige Angeklagte muss ins Gefängnis: Er wurde wegen schweren Bandendiebstahls in 18 Fällen, davon in 5 Fällen im Versuch, zu einer Jugendstrafe von 2 Jahren und 6 Monaten verurteilt. Der 15-jährige Angeklagte wurde wegen schweren Bandendiebstahls in 20 Fällen, davon in 5 Fällen im Versuch, zu einer Jugendstrafe von 2 Jahren verurteilt, deren Vollstreckung zur Bewährung ausgesetzt wurde.

Das Urteil ist nicht rechtskräftig.Mehr zum Thema

Junge Serieneinbrecher vom Landgericht Trier verurteilt – Über 20 „Brüche“ in der Eifel zugegeben

Mehr von Volksfreund