Eine neue Brücke über den Alfbach

Darscheid · Die Katholische Jugend Daun hat bei der 72-Stunden-Aktion entlangs des Pfads der Artenvielfalt eine Brücke über den Alfbach bei Darscheid gebaut. Damit leisten die zehn Kinder, ihre vier Betreuer und der Leiter Lothar Boos einen Beitrag zum Naturschutz.

 Der Boden ist durchweicht, die Kinder arbeiten dennoch eifrig an der Brücke. Foto: Generalvikariat

Der Boden ist durchweicht, die Kinder arbeiten dennoch eifrig an der Brücke. Foto: Generalvikariat

Darscheid. "Die Gruppe arbeitet ganz hervorragend, die Kinder und Betreuer sind sehr engagiert." Diese Zwischenbilanz zog Lothar Boos, Sozialarbeiter und Leiter des Natur-Erlebnis-Zentrums (NEZ). "Und alle sind bester Laune", betont der 59-Jährige. Dabei ist der Boden rund um die Baustelle am Alfbach nach dem starken Regen am Vorabend völlig durchweicht. Der 19-jährige Patrick Bednarek ist als Betreuer mit von der Partie. Der Zusammenhalt in der Gruppe sei super. Außerdem sei es wichtig, sich für den Naturschutz einzusetzen.
Damit bringt Patrick Bednarek ein wesentliches Anliegen des Projekts auf den Punkt. Denn - so erklärt Lothar Boos - die Brücke solle dazu dienen, dass Touristen und Einheimische auf dem "Pfad der Artenvielfalt" problemlos den Alfbach überqueren können. Dieser Pfad ist ein Projekt des Natur- und Geoparks Vulkaneifel in Zusammenarbeit mit der Ortsgemeinde und der Vogelschutzgruppe Darscheid. red