Eine Tour durch die Birresborner Eishöhlen

Eine Tour durch die Birresborner Eishöhlen

Die Birresborner Eishöhlen sind wieder zugänglich. Gästeführerin Brunhilde Rings führte die ersten Gruppen hindurch und erklärte die Entstehung der Höhlen, deren Ursprung auf den 600 000 Jahre alten Fischbachvulkan zurückgeht.

Die Birresborner Eishöhlen sind wieder zugänglich. Gästeführerin Brunhilde Rings führte die ersten Gruppen hindurch und erklärte die Entstehung der Höhlen, deren Ursprung auf den 600 000 Jahre alten Fischbachvulkan zurückgeht. Sie wurden als Vorratsraum, Eiskeller und Rückzugsraum für die Bevölkerung in Krisenzeiten genutz. Schon zur Römerzeit wurden aus dem Gestein Mühlsteine geschlagen, wie man heute noch sehen kann.

Ina Grommes aus Piesport, die mit der Familie da war, war im TV auf das Ausflugsziel aufmerksam geworden. Sie sagte: "Eine sehr interessante Führung, auch für die Kinder." Das bestätigten auch Yvonne und Heribert Lorscheider aus Wittlich und ihre vier Kinder. "Das Ausleuchten der Höhlen, Fledermäuse oder das Kriechen durch kniehohe Gänge: ein tolles Erlebnis " Führungen werden bis Oktober angeboten.

Wichtigste Utensilien für eine Tour in den Höhlen sind Taschenlampen, festes Schuhwerk und robuste Kopfbedeckungen - am besten Helme.

Weitere Infos unter www.geopark-vulkaneifel.de oder www.brunhilde-rings.de .

Mehr von Volksfreund