1. Region
  2. Vulkaneifel

Einsatz für Kirche und Leprakranke

Einsatz für Kirche und Leprakranke

Mit den Mitgliedern ihres Turnvereins gründete Engeline Düx 1972 die Katholische Frauengemeinschaft Nohn und war bis 2002 deren Vorsitzende. Die 40-Jahr-Feier am 30. November wird von ihrer Nachfolgerin Hildegard Dreymüller und den weiteren vier Vorstandsfrauen organisiert. Engeline Düx ist als Ehrenvorsitzende mit von der Partie.

Nohn. "Mit 18 haben wir angefangen, 107 war unser Höchststand, heute sind wir 83", sagt Hildegard Dreymüller zur Entwicklung der Mitgliederzahlen. Die Jüngste in der Frauengemeinschaft Nohn ist 29, die Älteste 96 Jahre alt - eine auf den ersten Blick optimale Altersstruktur. Doch auch die Frauengemeinschaft Nohn plagen - wie andernorts - Nachwuchssorgen. "Auch unsere Gemeinschaft schrumpft seit Jahren", erklärt die Vorsitzende. Und gerade die jüngeren Mitglieder hätten wegen der Doppelbelastung in Beruf und Familie oft kaum oder wenig Zeit, um an Veranstaltungen teilzunehmen.
So seien auch die Zeiten mit mehr als einem Dutzend Kursen im Jahr wohl endgültig vorbei. "Wenn wir früher zu einem Thema Anmeldungen für drei Termine hatten, so bekommen wir heute oft nicht einen einzigen zusammen", bedauert Hildegard Dreymüller. Die "Renner" seien von jeher die Koch- und Kreativkurse gewesen. Auch die Vorträge zu Gesundheit, Religion und Geschichte gehören weitestgehend der Vergangenheit an. Aus dem Erlös ihrer Veranstaltungen beteiligte sich die Frauengemeinschaft an den Kosten der Restaurierung der Altar- und Krippenfiguren der Nohner Kirche.
Und dennoch: Geblieben sind der sehr rührige Leprakreis (siehe Hintergrund), der Weltgebetstag im März, die Tagesfahrt und das Grillfest im Sommer, das Kaffeetrinken im Advent.
Spielstunden für Senioren


Die Vorstandsmitglieder Engeline Düx und Käthe Gierlich organisieren an jedem ersten und dritten Mittwoch im Monat einen Spielenachmittag für Senioren. "Und zu unserem Jubiläum unter dem Motto Gemeinsam auf dem Weg haben sich schon mehr als zwei Drittel der Mitglieder angemeldet", freut sich der Vorstand.
Extra

Die 40-Jahr-Feier am Freitag, 30. November, beginnt um 18 Uhr mit einem Festgottesdienst in der St.-Martin-Pfarrkirche in Nohn. Zelebrant ist der Ruhestandsgeistliche Günther Schramm. Die Kollekte wird zugunsten des Solidaritätskreises Westafrika (Hillesheim) gehalten. Anschließend begrüßt Hildegard Dreymüller Mitglieder und Gäste im Gemeindehaus zum geselligen Beisammensein. Dabei tritt die Jugendgruppe des Musikvereins Nohn auf. Dem Vorstand der Frauengemeinschaft Nohn gehören neben der Vorsitzenden Hildegard Dreymüller Käthe Gierlich als Stellvertreterin, Helga Hoffmann als Kassiererin sowie Gertrud Reuter als Beisitzerin aus Dankerath und Marita Fabritius als Beisitzerin aus Trierscheid an. Engeline Düx ist Ehrenvorsitzende. bbExtra

Seit 1978 stricken etwa 70 Frauen aus Nohn und etlichen weiteren Dörfern der Landkreise Vulkaneifel und Ahrweiler Wolldecken für Leprastationen auf der ganzen Welt, und sie unterstützen diese Einrichtungen auch finanziell. Die Strickerinnen treffen sich einmal im Jahr zum Austausch und zur Information im Gemeindehaus Nohn. Allein in diesem Jahr sind bereits 400 Decken fertiggestellt und über die "Leprahilfe Schiefbahn" hauptsächlich nach Indien verschickt worden. Die Decken bestehen aus 35 bunten Teilen mit einer Größe von je 20 mal 20 Zentimeter. Die Strickerinnen sind auf Wollspenden angewiesen; sie nehmen auch handgestrickte Kleidung zum Aufriffeln an. Kontakt und Info: Hildegard Dreymüller, Kirchstraße 8, Nohn, Telefon 02696/375. bb