Elfter Gesundheitstag im Forum Daun: Luftpost und Swinging Ladies

Elfter Gesundheitstag im Forum Daun: Luftpost und Swinging Ladies

Beim elften Gesundheitstag im Forum Daun hat sich diesmal alles um das Thema Atmung gedreht.

Ob den Hunderten von Besuchern des elften Dauner Gesundheitstages die Puste ausgegangen wäre, wenn sie alle Angebote absolviert hätten? Möglich wäre es. Denn neun Fachvorträge wurden gehalten, und bei mehr als zwei Dutzend Ausstellungen und Aktionen konnte man sich informieren, sich messen und testen lassen. Und bewusst ein- und ausatmen, natürlich.

Wie beim Stand der Landesforsten Rheinland-Pfalz und des Forstamtes Daun, wo die Forstbeamten Anna Hahn und Klaus-Josef Mark die Besucher an Einmachgläsern mit zerriebenen Zweigen von Nadelbäumen und zum Vergleich an Lebkuchengewürz und Zitrusfrüchten schnuppern ließen. Der Forstwirtschaftsmeister Hendrik van Schooten ließ schätzen, wie viel Holz im Dauner Stadtwald pro Minute wächst: ein 28 mal 28 Zentimeter großer Würfel, sagte er zur Verblüffung der Besucher. Aber warum macht das Forstamt überhaupt mit bei dieser Veranstaltung? "Der Wald ist der größte Sauerstoffproduzent in Rheinland-Pfalz", erklärte van Schooten.

"Eine wertvolle Gelegenheit, unsere Selbsthilfegruppe vorzustellen", nannte Inge Follmann die Möglichkeit der Mitwirkung am Gesundheitstag. Die Gillenfelderin leitet den Ortsverband Vulkaneifel in der Deutschen Patientenliga Atemwegserkrankungen, und sie betonte: "Je aktiver ein Mensch mit Atemwegserkrankungen ist und je besser er informiert ist, umso höher ist seine Lebensqualität." Interessenten deckten sich mit Ausgaben der Zeitschrift "Luftpost" ein und ließen sich einen Lungentrainer und das Peakflowmeter zur Messung des Atemausstoßes vorführen.

Gunther Glöckner aus Niederstadtfeld ist Fachhändler für ökologische Baustoffe wie Farben, Lehme und Öle. "Baustoffe haben eine enorme Auswirkung auf die Atmung und die Lebensqualität", erklärte er an seinem Stand. Dass die Musikschule Landkreis Vulkaneifel sich mit Fug und Recht an dem Gesundheitstag beteiligte, zeigten vor allem die "Swinging Ladies". Denen ging in keinem Augenblick die Puste aus. Da haben sie bei der Terlusollogie wohl gut aufgepasst. Moment, bei der was? "Das ist die Wissenschaft vom Ein- und Ausatmen", erklärt der Musikschulleiter Michael Frangen, "die ist besonders von Sängern und Bläsern zu beachten."Der elfte Gesundheitstag ist von einer Projektgruppe der Verbandsgemeinde Daun organisiert worden. Hauptanliegen war, auf Präventivmaßnahmen aufmerksam zu machen, die sich positiv auf die Lunge und die Atmung auswirken. Alle Aussteller wirkten ehrenamtlich mit.

Mehr von Volksfreund