Erfolg mit Latein

DAUN/KOBLENZ. (red) Thomas Niederprüm, Schüler des Thomas-Morus-Gymnasiums Daun, gewann einen Preis beim Altsprachenwettbewerb des Landes Rheinland-Pfalz.

Der Festsaal der Stadt Koblenz gab den würdigen Rahmen für die Preisverleihung an die Preisträger des "Certamen Rheno-Palatinum", des rheinland-pfälzischen Landeswettbewerbs für Griechisch und Latein. In einer Feierstunde überreichte Staatssekretär Joachim Hofmann-Göttig die Preise. Den Preis der Stadt Trier, dotiert mit 150 Euro, erhielt Thomas Niederprüm vom Thomas-Morus-Gymnasium (TMG) in Daun. Jedes Jahr nehmen mehr als 400 rheinland-pfälzische Schüler am Wettbewerb teil. Wer sich in der ersten Runde des Wettbewerbs mit einer guten Klausur über einen philosophischen Text Ciceros qualifiziert hatte, kam in die zweite Runde. In der war dann selbständig eine Hausarbeit zu einem vorgegebenen Thema anzufertigen. Thomas Niederprüm entschied sich für das Thema "Eroberer blicken auf Ureinwohner". Er verglich kritisch die antike Darstellung der Germanen bei dem römischen Historiker Tacitus (etwa 100 nach Christus) mit der neuzeitlichen Darstellung der Indios Südamerikas bei dem italienischen Seefahrer Amerigo Vespucci und dem spanischen Hofhistoriker Juan Ginés de Sepúlveda (16. Jahrhundert). Niederprüms Untersuchung der unterschiedlichen Perspektiven und Weltbilder überzeugte die Jury und wurde mit einem Preis belohnt.

Mehr von Volksfreund