1. Region
  2. Vulkaneifel

Erfolg über Grenzen hinweg - ist doch Logo!

Erfolg über Grenzen hinweg - ist doch Logo!

Das St.-Matthias-Gymnasium (SMG) hat Kreativität bewiesen: Der Kunst-Leistungskurs - allen voran die Schülerin Wiebke Steen - hat ein Symbol des Brückenschlags für die Großregion entworfen.

Gerolstein. (red) Die Schüler des Leistungskurses Kunst der Jahrgangsstufe 12 des SMG haben unter der Leitung von Helmut Blinn an einem Wettbewerb teilgenommen, an dem sich zehn Schulen (13 Kurse und Klassen) mit 114 Logo-Entwürfen aus der Großregion beteiligten.

Ende 2009 hatte der Verein EuRegio SaarLorLux den Schülerwettbewerb zur Erstellung eines neuen Logos ausgeschrieben. Das Ziel: ihnen bewusst zu machen, dass sie in einer europäischen und multikulturellen Region leben. Außerdem sollen Fantasie und Talent der Jugendlichen herausgestellt werden. Mit die Nase vorn hatten dabei die Gerolsteiner Schüler: Sie belegten den zweiten Platz.

Laurence Ball, die Geschäftsführerin der EuRegio, betonte bei der Preisübergabe in Gerolstein, dass EuRegio zu den Gremien gehöre, die sich bemühten, gemeinsame Projekte über die Grenzen hinaus zu entwickeln. Als Zusammenschluss von Kommunen, Landkreisen und Provinzen vertrete sie die lokale Ebene. "So ist es für uns eine Aufgabe, die Bevölkerung in unsere Aktionen einzubeziehen."

Daher wurden Schulen statt einer Agentur angesprochen, ein neues Logo für die EuRegio zu entwickeln.

"Im Hinblick auf die erfolgreichen Ergebnisse, die Kreativität und die Anzahl der Logos, die bei uns ankamen, sind wir stolz darauf, diesen Weg verfolgt zu haben. Wir hoffen, dass die Jugendlichen durch diesen Wettbewerb jetzt mehr über uns und unsere grenzüberschreitende Region erfahren konnten", sagte Ball.

Besonders gefiel der Jury an dem Logo von Wiebke Steen, die damit den zweiten Platz im Wettbewerb belegte, das Symbol des Brückenschlags und die Prägnanz des Entwurfs.