Erfolgsmodell Jugendfeuerwehr

Erfolgsmodell Jugendfeuerwehr

KIRCHWEILER. (HG) Vor 20 Jahren wurde die Jugendfeuerwehr (JFW) Kirchweiler als dritte in der Verbandsgemeinde Daun gegründet. Vierzehn Jugendliche gehören heute der Nachwuchswehr an.

Es war ein Freitag, der 13., als die Jugendfeuerwehr Kirchweiler gegründet wurde, aber dieses für manchen schlechte Omen hat der Kirchweiler Nachwuchsfeuerwehr bestimmt kein Unglück gebracht. "Die Jugendfeuerwehr Kirchweiler wurde zu einem Erfolgsmodell, das eine glückliche Entwicklung und Bilanz zu verzeichnen hat", sagt Ewald Adams, erster Jugendfeuer-wehrwart und heute Vorsitzender des Fördervereins. In den vergangenen 25 Jahren hatte die Jugendfeuerwehr Kirchweiler 52 Mitglieder, aktuell gehören ihr 14 Jungen an.Das Miteinander wird gefördert

Neben Ewald Adams kümmerten sich Arnold Godefroid, Michael Anschütz und heute Jens Pfeiffer um die Jugendlichen. Die derzeitige aktive Feuerwehr mit ihren 27 Mitgliedern kommt zu rund 70 Prozent aus der Jugendfeuerwehr, was beweist, dass ohne die Gründung vor zwanzig Jahren für die Kirchweiler Feuerwehr ein Nachwuchsproblem aufgetreten wäre. Von den ersten 13 Gründungsmitgliedern der Jugendfeuerwehr fanden sich elf in der Feuerwehr wieder. Als eine von heute 36 Jugendfeuerwehren im Kreis treffen sich die Jugendlichen im Abstand von zwei Wochen zu feuerwehrtechnischen Übungen, sammeln jedes Jahr die Weihnachtsbäume ein und veranstalten Kino- und Schwimmbadbesuche, was auch das Miteinander in der Gruppe fördert. Zweimal hat die Kirchweiler Jungfeuerwehr auch als Pokalsieger beim Spiel ohne Grenzen der Jugendfeuerwehren den Platz verlassen.