1. Region
  2. Vulkaneifel

Erntedankumzüge in Mückeln und Rockeskyll an einem Tag: Die Wahl fällt schwer

Erntedankumzüge in Mückeln und Rockeskyll an einem Tag: Die Wahl fällt schwer

Der September ist traditionell die Zeit der Erntedankfeste. Im Kreis Vulkaneifel gibt es dann alle zwei Jahre zwei Umzüge an einem Tag: in Mückeln und in Rockeskyll. Wie auch wieder an diesem Sonntag. Gespräche darüber, die Überschneidung durch unterschiedliche Termine zu ändern, hat es nicht gegeben.

Alle zwei Jahre stellt sich für viele am zweitletzten Sonntag im September die gleiche Frage: Zu welchem Erntedankumzug fahren wir denn, nach Mückeln oder nach Rockeskyll?

Denn der Besuch beider Veranstaltungen ist kaum möglich, da sie zeitgleich starten, zudem liegen die Orte gut 40 Kilometer auseinander: der eine (Rockeskyll) in der Verbandsgemeinde Gerolstein, der andere (Mückeln) in der Verbandsgemeinde Daun.
Nachgefragt bei den Veranstaltern: Ist es nicht möglich, die Umzüge an unterschiedlichen Tagen zu veranstalten? "Der Termin steht bei uns schon seit 1967 fest. Es hat auch diesmal dazu keine Gespräche gegeben, und Rockeskyll ist auch eine andere Region", sagt Michael Binz von der Feuerwehr Mückeln.Blumen begeistern Zuschauer

Klaus Dres, Wehrleiter der Feuerwehr Rockeskyll, weiß um die Schwierigkeiten des Termins. "Die Mückelner und die Dollendorfer haben beide alle zwei Jahre ihren Umzug und wir jedes Jahr. So kollidieren wir entweder mit Mückeln oder mit dem knapp 20 Kilometer entfernten nordrhein-westfälischen Dollendorf. Eigentlich wollten wir uns mit den Mückelnern für dieses Jahr noch mal zusammensetzen, aber es hat nicht funktioniert", berichtet Dres.

Also gibt es auch in diesem Jahr wieder die Qual der Wahl. Der Umzug in Mückeln ist über die Kreisgrenzen hinaus bekannt und einer der größten in der Region. Vor zwei Jahren wurden rund 2500 Besucher gezählt. Seit 1967 findet das Erntedankfest in Mückeln alle zwei Jahre an den geraden Jahreszahlen statt, und für das Gelingen ist viel Einsatz der Einwohner erforderlich. Veranstaltet wird es im Wechsel von den Ortsvereinen, wobei sich aber fast die gesamte Dorfgemeinschaft sowie viele freiwillige Helfer aus den umliegenden Gemeinden daran beteiligen.

Veranstalterin ist in diesem Jahr die Mückelner Wehr. Rund 30 Wagen und Fußgruppen werden am Sonntag zu sehen sein, seit einem Monat wird in den Scheunen und Garagen fleißig gebaut. "Die Ideen wurden von jedem Wagenbauer individuell entworfen", sagt Michael Binz von der Feuerwehr. Was die Zuschauer immer begeistert, sind die vielen Blumen. "Die kommen aus den Gärten des Dorfes und werden von den Wagenbauern extra gepflanzt. Dazugekauft wird nichts."

In Rockeskyll findet das Fest seit 1954 jährlich statt, in diesem Jahr ist es die 63. Auflage. Die Männer der örtlichen Wehr zeichnen für die Organisation verantwortlich. Zudem werden gut 120 Leute, auch aus den Nachbarorten, auf den Beinen sein, um das Fest im Umzug zu unterstützen oder bei der Bewirtung zu helfen. "Ich bin froh, dass wir noch soviel Leute zusammen bekommen, ohne die Hilfe von außen geht es nicht mehr", sagt Wehrführer Klaus Dres.

Die Feuerwehr hilft einzelnen Gruppen auch bei der Ausstattung der Wagen mit alten Dreschmaschinen, Pflügen und anderem Agrargerät. "Das sind teilweise Spenden von Landwirten, die ihren Betrieb aufgegeben haben oder neue Maschinen angeschafft haben. Verschiedene Sachen bekommen wir aber auch noch aus den Nachbardörfern." Was werden die Besucher diesmal sehen? "15 bis 17 Wagen und Gruppen", kündigt Dres an.Programm

Programm Rockeskyll:

Freitag, 16. September: 21 Uhr Disconacht mit DJ BaROCKSamstag, 17. September: Tanz mit den NeroburgernSonntag 18. September: 10.30 Uhr Festgottesdienst, 14 Uhr Umzug mit historischen Traktoren, danach Volksmusik mit den Musikvereinen aus Steffeln und Walsdorf-Zilsdorf sowie dem Uessbachtalduo im Festzelt.
Programm Mückeln:

Peter Steffes hat noch viel zu tun, bis sein Wagen fertig ist. Jule Sicken und Johannes Steffens (rechts) helfen ihm dabei. Anny und Marie schauen interessiert zu.TV-Fotos (2): Helmut Gassen Foto: Helmut Gassen (HG) ("TV-Upload Gassen"

Samstag, 17. September: 20.30 Uhr Heimatabend mit den Fidelen PolkafreundenSonntag, 18. September: 9 Uhr Festgottesdienst, 10.30 Uhr Bauernmarkt am Bürgersaal, 14 Uhr UmzugMontag, 19. September, 19.30 Uhr Festausklang. HG