Es geht nicht nur ums Ei

Es geht nicht nur ums Ei

HILLESHEIM. Kleines Jubiläum für den Rassegeflügelzuchtverein Hocheifel: Zum 20. Mal fand nun in der Markthalle Hillesheim die jährliche Ausstellung statt. Im vergangenen Jahr war die Ausstellung wegen der Geflügelpest ausgefallen

Gegacker und Gegurre von Ziergeflügel, Hühner, Gänse, Enten, Tauben und Zwerghühner empfing den Besucher in der Markthalle Hillesheim. Nach dem Ausfall der Ausstellung wegen der Geflügelpest im vergangenen Jahr freute sich der Rassegeflügelzuchtverein Hocheifel wieder auf seine Ausstellung, aber der Ausfall 2005 hatte Konsequenzen. "Wir haben mit 14 Ausstellern und Züchtern etwas weniger als 2004, als es noch 25 waren", gibt Manfred Ritter, Vorsitzender des Vereins zu. Auch ein Verkauf von Tieren konnte diesmal nicht stattfinden, da die Genehmigung zu spät kam und die Tiere deshalb sieben Tage in Quarantäne gemusst hätten. "Darunter leidet das Interesse der Besucher natürlich auch, aber diejenigen, die kommen, holen sich die Adressen der Züchter und melden sich dann eben nachher", erläutert Ritter. Aufgrund der Geflügelpest gezwungen, ihre Tiere in Stallungen unterzubringen, haben auch etwa 30 Prozent der Züchter, die diese Möglichkeit nicht hatten, ihr Hobby aufgeben müssen. Aus diesem Grund traten auch einige deshalb aus dem Rassegeflügelzuchtverein Hocheifel aus, wie Manfred Ritter erzählt. "Wir haben jetzt noch 25 Mitglieder, darunter 15 Züchter. Gerade jetzt haben wir aber fünf neue Mitglieder gewinnen können. Der Verein lässt sich auf jeden Fall nicht unterkriegen." Die Aussteller und Züchter bei der Ausstellung kamen aus den Kreisen Daun, Bitburg-Prüm, Euskirchen und Schleiden. Aus Antweiler waren Ulla und Hans-Josef Roggendorf angereist, um sich bei der Ausstellung zu informieren. "Wir wollen unbedingt Hühner haben, das Haus dafür haben wir schon gebaut. Aber wir müssten auch einen Hahn dazu haben, und wir befürchten, dass es damit Probleme in der Nachbarschaft geben könnte. Jetzt überlegen wir uns das noch alles genau", erzählt Ulla Roggendorf. Ihre Vorliebe für die gefiederten Schönheiten hat Ulla Roggendorf von früher. "Es geht nicht nur ums Ei, sondern um das Sehen der Hühner. Es gibt für mich nichts Beruhigenderes, als wenn ich in einen Hühnerstall schaue."

Mehr von Volksfreund