Es geht weiter mit der Qualitätsstadt Daun

Wirtschaft : Es geht weiter mit der Qualitätsstadt

Genug Anmeldungen erreicht: 18 Dauner Betriebe wollen sich zertifizieren lassen.

Seit 2011 trägt Daun das Siegel einer Service-Qualitätsstadt, diverse Geschäfte verkünden mit dem Q-Logo an der Tür, dass sie dazugehören. 34 Betriebe waren beim Start dabei, aber es sprangen immer mehr ab. Die Folge: „Wir standen 2018 kurz vor dem Aus“, berichtet Stefanie Mayer-Augarde, Vorsitzende des Gewerbe- und Verkehrsvereins (GVV) Daun. Um das zu verhindern, rührte sie gemeinsam mit der Qualitätsstadt-Koordinatorin Michaela Schenk in der Stadt die Werbetrommel. Mit Erfolg: 18 Geschäftsleute und Firmen haben sich bereit erklärt, mitzumachen. Erforderlich waren mindestens 15 zertifizierte Betriebe, um weitermachen  zu können. „Uns ist natürlich auch klar, dass das Anbringen des Logos am Eingang des Geschäfts nicht bedeutet, dass dann die Kassen klingeln“, sagt die GVV-Vorsitzende. „Aber das Prädikat Qualitätsstadt ist aus unserer Sicht ein enormer Imagefaktor für den Verein und die Stadt, der sich nicht auf Euro und Cent bemessen lässt. Zudem gibt es dank der Qualitätsstadt eine enge Zusammenarbeit der örtlichen Betriebe. Auch deshalb hat es den Einsatz gelohnt. Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, genug Betriebe motiviert zu haben, um das Siegel nicht zu verlieren.“ Bis zum 25. Februar müssen die Betriebe die Unterlagen einreichen, dann laufen die jeweiligen einzelnen Zertifizierungsverfahren an. Sind die durch, ist die Stadt als Ganzes dran. Das ursprüngliche Verfahren war als zu aufwendig und theoretisch kritisiert worden, nun aber ist es laut Koordinatorin Michaela Schenk „vereinfacht worden.“ Neben Daun führen in Rheinland-Pfalz noch Mayen und Oberwesel das von der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH vergebene Q-Siegel.