Es gibt sinnvollere Maßnahmen

Es gibt sinnvollere Maßnahmen

Finanzen

Zum Bericht "Mehr Licht für Triers gute Stube" (TV vom 11. August) über neue Straßenlaternen am Hauptmarkt schreibt dieser Leser:
Drei Leuchtenmaste mit je zwei Leuchten auf dem Hauptmarkt und drei Leuchtenmaste an den Übergängen zu den angrenzenden Straßen, also zwölf Leuchten. Stromverbrauch 3350 Kilowattstunden pro Jahr, Stromkosten bei 0,25 Euro pro Kilowattstunde macht also 877,50 Euro pro Jahr. Nun 13 LED-Leuchten, Stromverbrauch 1780 Kilowattstunden pro Jahr, Stromkosten 445 Euro pro Jahr. Differenz Stromkosten 432,50 Euro pro Jahr. Gesamtkosten 110 000 Euro der neuen Investition. Amortisation 110 000 geteilt durch 432,50 Euro pro Jahr gleich 254 Jahre. Einziges Gegenargument: neunmal heller. Wer braucht das? Der Ärger bei der Durchführung der Maßnahme ist dabei ganz nebenbei als nicht unerheblich zu bezeichnen, wie man aus dem TV-Bericht entnehmen kann. Mich wundert, dass die Anlieger die Kosten ohne Murren übernehmen.
Den Anteil der Stadt hätte man sicher auch für sinnvollere Maßnahmen oder gar nicht ausgeben können.

Mehr von Volksfreund