Es sind die Menschen

NaturZu unserem Bericht "Keiner stoppt die Fressmaschine" (TV vom 12. September) über die Ausbreitung der Welse in heimischen Gewässern schreibt diese Leserin: Es müsste heißen: Keiner stoppt die Menschen, die solche Tiere in unsere Eifelgewässer einsetzen. Und: Keiner stoppt diese fragwürdigen Angler, die diese Tiere nach dem Fang wieder zurücksetzen.

Hier ist die Behörde in der Pflicht, Einhalt zu gebieten und nicht mit Strafen zu drohen wie ein zahnloser Tiger.
Was nützen all die Tierschutz- und Fischereigesetze, wenn sie nicht greifen. Wenn doch ohnehin jeder angeln darf, wie er will, kann man doch die Gesetzeskunde bei der staatlichen Fischerprüfung ganz weglassen.
Rosi Moser, Olmscheid (Mitglied im Prüfungsausschuss für die staatliche Fischerprüfung bei der Kreisverwaltung Bitburg-Prüm und Vorstandsmitglied im Angler-Verband Eifel)