1. Region
  2. Vulkaneifel

Eschen an der Straße zur Kasselburg werden gefällt

Eschen an der Straße zur Kasselburg werden gefällt

Seit gestern rückt Thomas Görres von der Firma Peter Richarts aus Schwarzenborn mit einer Spezialfällmaschine zehn mächtigen, aber kranken Eschen an der K 33 zwischen Pelm und der Kasselburg zu Leibe. Die bis zu 25 Meter hohen und vermutlich mehr als 100 Jahre alten Bäume müssen gefällt werden, nachdem ein asiatischer Schlauchpilz sie befallen und geschädigt hat.

"Dadurch trocknen die Bäume langsam aus, Äste sterben ab und stellen eine akute Gefahr für die Verkehrsteilnehmer dar", sagt Stefan Kill vom Landesbetrieb Mobilität Gerolstein. Laut Kill und Forstunternehmer Richarts müssen vermutlich in naher Zukunft alle Bäume entlang der Straße gefällt werden, da sie bereits ebenfalls leichte Spuren des Pilzbefalls aufweisen. Die für die Arbeiten gesperrte Straße wird am Freitag wieder geöffnet. (mh)/TV-Foto: Mario Hübner