1. Region
  2. Vulkaneifel

Eva Richter lebt in Daun und  schreibt Liedertexte für bekannte deutsche Sänger

Porträt : Eva Richter aus Daun schreibt Liedertexte für bekannte deutsche Sänger

Eva Richter lebt in Daun und  schreibt Liedertexte für bekannte deutsche Sänger. Einer davon ist  Klaus Lage, der am Samstag im Forum Daun auftritt.

Einen Termin hat Eva Richter fest im Kalender eingetragen: Am Samstag, 9. März, wird Klaus Lage im Dauner Forum ein Konzert geben. Mit dem Sänger, der vor allem in den 1980er-Jahren mit den Hits „1000 und 1 Nacht“ sowie „Faust auf Faust“, der Titelmusik zu einem Schimanski-Krimi, bekannt war, verbindet sie eine langjährige Freundschaft. Was Eva Richter besonders freut, ist die Tatsache, dass Lage bei dem Konzert auch den von ihr geschriebenen Song „Ich bin viele“ singen wird.

Eva Richter erzählt, dass sie den Sänger schon seit 1982 kennt. Damals hat die gelernte Journalistin bei dem Musik-Label EMI-Elektrola in der Presseabteilung gearbeitet. Sie schrieb die PR-Texte für die Musiker, organisierte Pressekonferenzen oder begleitetete die Künstler auf ihren Konzerten.

Und so kam sie mit vielen namhaften deutschen Künstlern zusammen. Neben Howard Carpendale, Ireen Sheer, Daliah Lavi und vielen anderen übernahme sie auch Arbeiten für Klaus Lage. „Es war gleich ein großes Verstehen“, sagt sie über die Begegenung mit dem Sänger. Ihr gefiel sehr, dass Lage auch politische Botschaften in seinen Songs unterbrachte.

Bis sie selbst einen Song für Lage schreiben sollte, vergingen aber noch gut 30 Jahre. Erst 2015 bot sie dem Sänger zwei Lieder an, die nach ihrer Ansicht, gut zu dem Sänger passen. Das sah Lage offenbar auch so und nahm sie für seine CD „Blaue Stunde“ auf.

Zum Liederschreiben kam Eva Richter schon früh. Musik hat sie in ihrer ganzen Bandbreite schon immer gehört. „Als die Beatles bekannt wurden, hat sich mein Weltbild erweitert“, sagt sie. Die Art, wie die vier Engländer spielten, wie sie sich kleideten, das sei alles vollkommen neu gewesen. Von da an beschäftigte sich Eva Richter noch mehr mit Musik, analysierte sie, lernte, wie sich ein Lied aufbaut. Außerdem brachte sie sich selbst das Gitarrenspiel bei. „Für den Hausgebrauch reicht es“, schätzt die Autorin ihre Kenntnisse und Fertigkeiten dabei ein.

Wenn sie ein Lied schreibe, nehme sie immer selbst den Song auf, auch wenn sie nicht gut singen könne. „Das ist der Praxistest“, sagt sie. Denn ein Text müsse in gewisser Weise geschmeidig sein, damit der Künstler ihn gut singen könne. Nicht zu viele Zisch-Laute, keine zu schwierigen Wörter.

Damit am Ende Lied und Interpret  zusammenpassen, ist für Eva Richter der persönliche Kontakt ganz wichtig. „Ich muss wissen, wie die ticken“, erklärt Richter. Ein besonderer Fall sei Corinna May, für die sie etliche Lieder geschrieben hat. Die Sängerin ist von Geburt an blind. Dafür habe sie sich eingearbeitet, um Verständnis dafür aufzubringen, wie die Welt eines Blinden ist.

Bei allem, was Eva Richter macht, ist es ihr ganz wichtig, Haltung zu zeigen. Sie beschäftige sich viel mit dem, was auf der Welt geschieht und könne nicht nur Herz-Schmerz-Lieder verfassen. Das störe sie auch an vielen jungen Interpreten, dass diese in ihren Songtexten zu viel um sich selbst und die eigenen Befindlichkeiten kreisen. „Viele junge Leute gucken nicht mehr über den Tellerrand“, meint sie.

Doch warum lebt jemand, der mit so vielen bekannten Persönlichkeiten in Kontakt ist, in der Eifel? Über die Frau eines Freundes habe sie die Eifel kennen und lieben gelernt, sagt die Songschreiberin. „Es ist traumhaft hier“, sagt sie aus voller Überzeugung. In eineinhalb Stunden könne sie in Köln sein, wo sie rund 30 Jahre gelebt hat. „Ich hatte so viel Rock’n’Roll“, sagt sie lachend. Nach all den Jahren, in denen sie viel unterwegs war und sich nirgends wirklich heimisch fühlte, habe sie in Daun erstmals Wurzeln schlagen können. „Hier habe ich endlich so etwas wie Heimat“.

 Klaus Lage gibt am Samstag ein Konzert im Forum Daun.
Klaus Lage gibt am Samstag ein Konzert im Forum Daun. Foto: g_freiz <g_freiz@volksfreund.de>/Charlie Spieker

Das Konzert „Ich bin viele“ mit Klaus Lage ist am Samstag, 9. März, ab 20 Uhr im Forum Daun.