Fackelwanderung und Gruselnacht

Fackelwanderung und Gruselnacht

Viele Wanderungen und eine Großveranstaltung: Der Hillesheimer Eifelverein hat sein Jahresprogramm vorgestellt. Höhepunkt ist die Frühjahrstagung des Hauptvereins am 4. Mai mit umfangreichem Rahmenprogramm.

Hillesheim. Auf die Hillesheimer Ortsgruppe des Eifelvereins wartet eine große Aufgabe: Sie organisiert in diesem Jahr die Frühjahrstagung des Hauptvereins, die am 4. Mai in der Hillesheimer Markthalle abgehalten wird. Mit der Vorbereitung der Großveranstaltung hat sich im Vorfeld besonders der erste Vorsitzende Berthold Becker beschäftigt.
Drei verschiedene Wanderungen und eine historische Stadtführung gehören neben Berichten, Ehrungen und Geselligkeit zum Tagesablauf. Ein Auftritt der vereinseigenen Theatergruppe, der Spielleute zu Hillesheim, ist auch geplant.
Der Wander- und Veranstaltungsplan 2013 der Ortsgruppe bietet traditionelle Brauchtums- und naturkundliche Wanderungen.
Dazu kommen mehrtägige Touren auf dem Rheinsteig, im Unter-Engadin in der Schweiz und eine Tageswanderung durch die deutsch-luxemburgische Felsenlandschaft für Lauffreudige.
Dazu gibt es auch eine Fackelwanderung, Geo-Caching und erstmals eine Gruselnacht in Zusammenarbeit mit der Katholischen Erwachsenenbildung, Lagerfeuerromantik im Bolsdorfer Tälchen, Besuch beim Schutzhüttenfest in Basberg, eine Kanufahrt, Wanderungen zur restaurierten Burgruine Neu-Blankenheim und rund um das Kloster Himmerod. Auf Wunsch wird auch wieder eine Wanderung zu Westwallbunkern angeboten. red
Alle Termine sowie Daten zum Vorstand und den Wanderführern gibt es im Internet unter www.eifelverein-hillesheim.de

Mehr von Volksfreund