Fanfaren, Kanonenschüsse und Freibier in Gerolstein

Freizeit : Fanfaren, Kanonenschüsse und Freibier in Gerolstein

Mit dem klassischen Fassanstich und Musik begann am Freitag die Kirmes in Gerolstein.

Die klassischen Luftballons gibt es auch auf der Gerolsteiner Kirmes. Foto: Vladi Nowakowski

Mit dem traditionellen Fass-Anstich durch den Bürgermeister gilt die Gerolsteiner Kirmes seit Freitagabend als feierlich eröffnet. Stadtbürgermeister Uwe Schneider brauchte lediglich zwei sanfte Schläge mit dem Gummihammer, Hans-Hermann Grewe, der Vorsitzende des Gewerbevereins GeroTeam, assistierte ihm. Um das gesamte Kirmesgelände akustisch über den nahenden Freibier-Ausschank zu informieren, marschierten die Stadtsoldaten mit Pauken und Fanfaren zum Ort des Geschehens. Und damit sich ja keiner beschweren konnte, nichts davon mitbekommen zu haben, feuerte die Truppe darüber hinaus mit der vereinseigenen Kanone laute Schüsse ab. Die 40 Liter Freibier an die Besucher der Kirmes und die Limonade für die Kinder spendiert alljährlich die Touristinformation Gerolsteiner Land.

Mehr von Volksfreund