1. Region
  2. Vulkaneifel

Feinsinnige Klänge der Romantik

Feinsinnige Klänge der Romantik

Die Pianistin Mariko Sudo und die Violinistin Nina Reddig haben 100 Zuhörer beim Lionskonzert in Daun unterhalten. Auf dem Programm standen Stücke aus der Romantik.

Daun. Die Musik sei "die romantischste aller Künste" schreibt 1814 der Dichter und Komponist E.T.A. Hoffmann über die Musik Mozarts und Beethovens. Und er führt weiter aus, dass im Wesen des Romantischen eine Sehnsucht nach einem unendlichen und wunderbaren Geisterreich liegt, das allein durch die Musik erschlossen wird.
Das musikalische Spiel mit diesem Sehnsuchtsort zeigten die Pianistin Mariko Sudo und die Violinistin Nina Reddig eindrucksvoll.
Und es wurde deutlich, dass Romantik von den beiden nicht als zeitlich begrenzte Epoche verstanden wird, sondern dass sie das Wesen des Romantischen als roten Faden in über 100 Jahren Musikgeschichte suchen. "Achten Sie auf das Zerbrechliche der Musik" gab Nina Reddig den Zuhörern mit auf den Weg, gefolgt von einer Interpretation von Werken von Clara Schumann, Johannes Brahms, Claude Debussy, Fritz Kreisler und Maurice Ravel. Das Spiel Nina Reddigs mit dem "Zerbrechlichen" wurde zum ebenso eindrucksvollen Hör-Erlebnis wie die exzellente pianistische Begleitung Mariko Sudos. Am Ende spendeten die mehr als 100 Zuhörer begeistert Beifall. Die Zugabe "Schön Rosmarin" von Fritz Kreisler rundete den Abend ab. red