Finger weg von Marco!

Hatte schon befürchtet, es wäre ganz still geworden um unseren alten Freund Bum-Bum-Billen. Früher hat sich der Liebhaber deutlicher Worte ja mal recht intensiv um uns Vulkaneifeler gekümmert.


Die Älteren erinnern sich noch an die Nummer mit der geplanten (und gescheiterten) Fusion der Sparkassen Bitburg-Prüm und Vulkaneifel, wo der gute Michel ja nicht ganz unbeteiligt gewesen sein soll. Und die Biotonne wollte er uns madig machen, der Schlingel!
Vergeben und vergessen, aber: Finger weg von unserem FDP-Vorzeigemann! Michel moniert via Facebook, Marco Weber habe im Kreistag für eine Klage gegen den Gesetzentwurf zur Obere-Kyll-Prüm-Fusion gestimmt, den Entwurf, den SPD, Grüne und FDP (mit Fraktionsgeschäftsführer Marco Weber) im Landtag eingebracht hätten.
Nicht immer so kritisch! Mainz ist Mainz und Daun ist Daun. Zwei Orte, zwei Interessenslagen. Basta!

Mehr von Volksfreund