1. Region
  2. Vulkaneifel

Firma Pavoy erweitert Produktionsstätte in Hillesheim

Für 4 Millionen Euro : Firma Pavoy erweitert Produktionsstätte in Hillesheim

Trotz der Coronakrise investiert die Firma Pavoy in Hillesheim in den Ausbau ihrer Produktionsstätte.

In Zeiten, in denen gute Nachrichten eher rar sind, freuten sich Hillesheims Stadtbürgermeisterin Gabriele Braun und Bürgermeister der Verbandsgemeinde Gerolstein, Hans Peter Böffgen, über die Einladung des Hillesheimer Unternehmens Pavoy zu einem offiziellen Spatenstich. Denn: Die Firma  erweitert ihre Produktionsstätte in Hillesheim für rund 4 Millionen Euro.

Helmut Vorndran, geschäftsführender Gesellschafter von Pavoy, erläuterte vor gut 30 Vertretern aus Gesellschaft, Politik, von Banken, Planern und den ausführenden Unternehmen die bereits begonnene Baumaßnahme.

Neben der Erweiterung berichtete Vorndran auch darüber, dass die Firma gerade dabei sei, einen Mitbewerber aus  Gummersbach zu übernehmen.

Mit diesen Investitionen „wird die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens am Standort Hillesheim weiter gestärkt, neue Arbeitsplätze geschaffen“, so Vorndran.

Die Vertreter von Stadt und Verbandsgemeinde gratulierten dem Unternehmen und seinen aktuell rund 90 Mitarbeitern für diesen richtungsweisenden Schritt. So sagte Bürgermeister Hans Peter Böffgen stellvertretend: „Ein gutes Zeichen für den Standort Hillesheim und die Region in ereignisreichen Zeiten.“  Gerolsteins Wirtschaftsförderer Stefan Mertes sagte: „Pavoy ist ein bedeutender Arbeitgeber in der Verbandsgemeinde Gerolstein. Die Investition sehe ich als besonders positives Zeichen für den Standort Hillesheim in einer schwierigen Zeit an.“

Bei der Erweiterung handelt es sich um eine Halle von 75 auf knapp 25 Meter, die über einen Gang mit  der bestehenden Produktionshalle verbunden wird. Nach Auskunft des kaufmännischen Leiters Udo Probst soll darin eine neue Fertigungslinie, bestehend aus Stanze und einem Biegezentrum, untergebracht werden. Halle und neue Maschinen kosten zusammen laut Unternehmen rund 4 Millionen Euro.

Die Firma Pavoy ist 1946 durch Paul van Oyen gegründet worden. 2018 hat Helmut Vorndran die Unternehmensanteile von Petra van Oyen übernommen, die das Unternehmen zuvor jahrelang geführt hatte. Die Firma stellt allerlei Einrichtungsgegenstände aus Stahl her, von Akten- oder Ballschränke über Spinde bis hin zu Archivregalen, Werkbänken und Pulten. Sie beschäftigt heute 82 Mitarbeiter sowie acht Auszubildende (drei Industriekaufleute und fünf Konstruktionsmechaniker). Seit Bestehen hat das Unternehmen weit mehr als 200 junge Menschen ausgebildet.