FRAGE DER WOCHE

Der Stadtrat Daun entscheidet in seiner heutigen Sitzung (im Bürgerhaus Rengen, Beginn 17 Uhr) wohl endgültig über das Schicksal des Warmwasserbads im Hallenbad Daun. Seit Jahren beschert das Bad der Stadt Defizite. Der TV hat sich umgehört, wie die Stadtratsfraktionen heute entscheiden wollen. Umfrage und Fotos (4): Stephan Sartoris

FRIEDHELM HAEP (CDU): Wir wollen keinen harten Schnitt der sofortigen Schließung, sondern einen weichen Übergang. Wir sollten uns jetzt in den zuständigen Ausschüssen Gedanken machen, wie es weitergeht. Rein wirtschaftlich betrachtet hat das Bad allerdings keine Zukunft.ULI DOMENGHINO (SPD): Bei zu erwartenden Einsparungen von 40 000 bis 50 000 Euro für die Stadt kann die Entscheidung nur sein, das Warmwasserbad zu schließen. Zumal es auch beispielsweise im stadteigenen Kurmittelhaus am Kurpark Alternativen gibt. STEFAN MINNINGER (FRAKTION GEWERBE- UND VERKEHRSVEREIN): Wir sind für die Schließung des Warmbads. Ein Betrieb auf Dauer ist wirtschaftlich unsinnig, vor allem auch, weil es Alternativen gibt. Überlegt werden sollte, was künftig mit Sauna und Solarien passiert.WILHELM SEGGEWISS (LISTE REINEKE): Unsere Fraktion wird gegen den Fortbestand des Warmbads stimmen - zum einen, weil es eine entsprechende Einrichtung im Kurpark gibt und zum anderen, weil der Haushalt durch die hohen Kosten enorm belastet wird.

Mehr von Volksfreund