Freude bei Frikadellen, Kurzweil bei Kuchen

Freude bei Frikadellen, Kurzweil bei Kuchen

Daun Zur Premiere im vergangenen Jahr waren nur eine Handvoll Gäste vors Forum gekommen - wohl auch, weil das Wetter mies war. Beim zweiten Stadtpicknick im Rahmen der interkulturellen Woche am gestrigen Sonntag sah das anders aus: Diesmal war der Laurentiusplatz der Treffpunkt für alle Picknickgenerationen und Kulturen, und es herrschten angenehme Temperaturen und Sonnenschein.


Schon zu Beginn waren rund 25 Gäste dabei, im Laufe des Nachmittags waren es dann mehr als 50 Besucher, die sich bei Essen und Trinken, vielen Gesprächen und Musik vom Akkordeonorchester der Musikschule einen schönen Nachmittag machten. "Das Wetter ist traumhaft, der Platz ist schön und wir haben viele Gäste, die keinen Stress haben und offen für alles sind", freute sich Vanessa Lay, Pastoralreferentin des Dekanats Vulkaneifel und Mitorganisatorin und Koordinatorin vom "Dauner Viadukt von Jung bis Alt". Beteiligt waren auch die Evangelische Kirchengemeinde Daun, der Caritasverband Westeifel, das Bistum Trier, das Forum Eine Welt und die Beauftragte für Migration und Integration im Landkreis Vulkaneifel.
Mit dabei waren auch Rosemarie Dix und ihre Freundin Marianne Klein aus Daun, die einen vollen Korb mit Apfelkuchen, Kartoffelsalat, Frikadellen, Toastbrot und Käse mitgebracht hatten. "Ich lebe allein und denke, dass ich mit meinem Kommen einen Beitrag leiste, dass man sich kennenlernt und schöne Gespräche führt." sagt Rosemarie Dix. Das sei allemal schöner, als Zuhause allein auf der Coach zu sitzen, "denn wir Alten sprechen noch gerne miteinander".
Thekla und Joachim Krebs aus Daun waren ebenfalls dabei und haben es nicht bereut. "Wir hatten keine Vorstellung davon, aber wollten diesmal mit dabei sein. Und es ist sehr schön hier", sagt Thekla Krebs.