1. Region
  2. Vulkaneifel

Friedensgebet in Gerolstein am Sonntag zu Krieg Russland - Ukraine

Friedensgebet : 400 Menschen beten am Sonntag in Gerolstein für die Ukraine

Gemeinsam haben sich Jung und Alt am Nachmittag dafür auf dem Brunnenplatz getroffen. Viele der Betenden haben mitgebrachte Kerzen angezündet.

Aus Protest gegen den Angriffskrieg von Russland auf die Ukraine sind am Sonntag rund 400  Menschen – von jung bis alt – auf dem Brunnenplatz in Gerolstein zusammengekommen. Bei einem ökumenischen Friedensgebet unter Leitung des evangelischen Pfarrers Roman Hartmann und seines katholischen Amtskollegen Ralf Pius Krämer wünschten sich die Teilnehmer Frieden für die Menschen in der Ukraine, viele zündeten mitgebrachte Kerzen an. Gerolsteins Stadtbürgermeister Uwe Schneider sagte: „Wir kommen zusammen, um für den Frieden, für Demokratie und Gerechtigkeit zu demonstrieren.“