1. Region
  2. Vulkaneifel

Frittenfett brennt: 34-Jähriger wird schwer verletzt

Frittenfett brennt: 34-Jähriger wird schwer verletzt

Schwere Verletzungen hat sich ein 34-jähriger Familienvater in Gerolstein zugezogen. In Brand geratenes Frittenfett fügte ihm Brandwunden an Armen und Beinen zu. Der Mann kam in ein Trierer Krankenhaus. Mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung kamen seine Frau und die drei Kinder ebenfalls ins Krankenhaus.

Nach Angaben der Polizei war der Mann spät nach Hause gekommen und wollte sich am Sastagmorgen gegen 0.15 Uhr noch Essen in der Küche zubereiten. Als ein Topf mit Frittenfett in Brand geriet, zog der Mann diesen vom Herd. Der Topf fiel zu Boden. Das herausspritzende Fett verletzte nicht nur ihn, sondern setzte auch die Küchenmöbel in Brand.

Die 33-jährige Ehefrau des Mannes sowie seine drei Kinder im Alter von acht, zwölf und 14 Jahren wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

In der Küche entstand laut Polizei ein Sachschaden von einigen tausend Euro. Den Brand löschte die Feuerwehr schnell. Im Einsatz waren FFW, DRK und Polizei.