Frontalzusammenstoß: Zwei Autos zertrümmert

Frontalzusammenstoß: Zwei Autos zertrümmert

Bei einem schweren Verkehrsunfall wurden auf der Bundesstraße bei Blankenheim zwei Menschen, darunter ein Mann aus dem Kreis Daun, leicht verletzt.

Blankenheim. (fku) Den Rettungskräften hat sich in der Nacht von Freitag auf Samstag ein Trümmerfeld geboten.

Bereits bei der Alarmierung sprachen die Mitarbeiter der Rettungsleitstelle von einem schweren Verkehrsunfall. Unklar war, ob Personen eingeklemmt waren. Der Unfallhergang: Am Freitag fuhr laut Polizei gegen 23.45 Uhr ein 62-jähriger Belgier mit seinem VW-Kombi die in diesem Bereich einspurige B 51 in Richtung Norden entlang.

Ein entgegenkommender 40-jähriger Audi-TT-Fahrer aus dem Kreis Daun war in entgegengesetzter Richtung unterwegs. Wie die Polizei angab, fiel der Fahrer mehreren Verkehrsteilnehmern durch seine rücksichtslose Fahrweise auf.

Kurz vor der Abfahrt Blankenheimerdorf kam es zum Frontalzusammenstoß beider Fahrzeuge. Laut Angaben der Polizei hat diesen der 62-Jährige verursacht.

Motorblock wird komplett herausgerissen



Die Autos wurden dabei völlig zerstört. Beim Audi-TT wurde der komplette Motorblock herausgerissen. Der VW-Kombi lag rund 120 Meter weiter im Straßengraben. Auf dem Asphalt lagen überall Trümmerteile. Durch umher fliegende Fahrzeugteile wurden zwei weitere Autos beschädigt.

Auch erfahrenen Rettungskräften erschien es nach eigenen Angaben verwunderlich, dass beide Unfallbeteiligten trotz der Wucht des Aufpralls nur leicht verletzt wurden. Sie wurden in die Krankenhäuser Mechernich und Euskirchen gebracht. "Kaum zu glauben, wenn man sich die Autos anguckt", sagt einer der Feuerwehrleute. "Die hatten einen großen Schutzengel."

Da beide Fahrer laut Polizei unter Alkoholeinfluss standen, wurde ihnen eine Blutprobe entnommen. Ihre Führerscheine wurden beschlagnahmt. Die Feuerwehren Blankenheim und Blankenheimerdorf sicherten unter der Leitung von Wehrführer Willi Heck die Unfallstelle und leuchteten diese für die Unfallaufnahme und den Abtransport der Autowracks aus.

Die B 51 musste für drei Stunden voll gesperrt werden. Es bildete sich in beide Fahrtrichtungen ein langer Rückstau.