Früchte, Schachteln und Behältnisse

Früchte, Schachteln und Behältnisse

Der Künstler Frans Somers stellt seine Werke im Bürgersaal in Mehren aus. Noch bis zum dritten Adventssonntag, 14. Dezember, können Interessierte seine naturalistischen Bilder bestaunen.

Mehren. (red) Viel Zuspruch fand die Eröffnung der Kunstausstellung des Niederländers Frans Somers (Müllenbach) in Mehren: Mehr als 70 Interessierte hatten sich im Bürgersaal eingefunden.

Musikalisch eingestimmt wurden sie vom Lehrer-Schüler-Elternchor des Thomas-Morus-Gymnasiums Daun, bevor Ratsmitglied Hubert Eiden den Künstler und seine Arbeiten vorstellte.

Frans Somers ist 51 Jahre alt und wurde in Hertogenbosch (Niederlande) geboren, wo er nach dem Abitur Kunst und Kunstgeschichte studierte. Danach war er 17 Jahre als Lehrer an Grund- und Realschulen tätig, bevor er 1998 nach Irland zog und dort seine erste Galerie eröffnete. 2002 zog er wieder auf das Festland - zunächst nach Ernst an der Mosel, dann nach Müllenbach bei Laubach, wo er derzeit in der Alten Schule eine Galerie und ein prähistorisches Museum unterhält. Somers, in der Ausstellung überwiegend mit kleinformatigen Bildern vertreten, bevorzugt eine impressionistische, realistisch-naturalistische Malweise. Seine Ölbilder zeigen als Motive Landschaften, Kircheninterieurs, Porträts und Stillleben. Letztere zeigt er schwerpunktmäßig in Mehren.

Gäste und Veranstalter waren zufrieden



Seine Darstellungen kleiner Gegenstände (Früchte, Schachteln, unterschiedliche Behältnisse), angeordnet nach bestimmten inhaltlichen und ästhetischen Kriterien, verweisen zum Teil auf die jüngere europäische Geschichte mit Spuren bis nach Auschwitz. Die Besucher der Ausstellung bekundeten Somers im Laufe des Abends ihren Respekt für seine außerordentlichen "künstlerisch-handwerklichen Fähigkeiten", vertieften sich in anregende Diskussionen untereinander und mit dem Künstler.

Sehr zufrieden mit dem Verlauf des Abends zeigte sich auch Andreas Schüller als Repräsentant der gastgebenden Ortsgemeinde.

Die Ausstellung ist bis Sonntag, 14. Dezember, jeweils dienstags bis freitags von 16 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Mehr von Volksfreund