Früh gewagt ist halb geschwommen

Früh gewagt ist halb geschwommen

MAYEN. Viele Menschen haben ihre Rezepte, um gut in den Tag zu starten: Ein gesundes Frühstück, Gymnastik, ein Abstecher in den eigenen Garten … In Mayen gibt es noch eine weitere Möglichkeit, fit in den Tag zu starten: Für Frühaufsteher öffnet das Schwimmbad bereits um 7 Uhr seine Pforten.

Bewegung im Wasser ist gesund, hält fit und entspannt. In Mayen ist es für die Gruppe der rund 40 regelmäßigen Frühschwimmer - im Sommer sind es sogar einige mehr - genau der richtige Start in den Tag. Sie kommen morgens ab 7 Uhr ins Gartenbad, ziehen ihre Bahnen im Schwimmerbecken, nutzen die Wellness-Anlagen wie Whirlliegen und Massagedüsen, betreiben Aqua-Jogging und vieles mehr. Zwei Stunden braucht der Beckenlifter

Um den Badegästen, insbesondere natürlich auch Berufstätigen, dieses Angebot zu machen, hat das Team des Badezentrums einen speziellen Arbeitsplan aufgestellt. So wird ein Großteil der Reinigungsarbeiten in den Abendstunden nach Schließung des Bades erledigt. Etwa ein bis zwei Stunden dauert es, bis der Beckenlifter - eine Art Unterwasser-Staubsauger, der den Grund des Schwimmbeckens abfährt und dort liegenden Schmutz aufsaugt - seine Arbeit beendet hat, die Duschen und Umkleiden gesäubert sind, Abfälle eingesammelt und Fußwege gereinigt, die technischen Anlagen überprüft und noch einiges mehr erledigt ist. Und in den frühen Morgenstunden beginnt der Dienst zwischen 6 und 6.30 Uhr - je nachdem, wie groß der Andrang am Vortag war und wie weit die Arbeiten abends noch erledigt werden konnten. Dann steht die Kontrolle der Wasserqualität an, wird mit geschultem Auge noch einmal überprüft, ob auch alles für die Badegäste bereit ist. Und das Frühschwimmen ist nicht der einzige Service, den die Stadtwerke Mayen GmbH ihren Kunden bieten: Wer zum Frühschwimmen ins Gartenbad kommt, der kann sich beim Verlassen eine besondere Eintrittskarte ausstellen lassen. Mit dieser Karte kann der Badegast am gleichen Tag noch einmal das Gartenbad besuchen, ohne erneut den Eintritt bezahlen zu müssen. Und das gilt nicht nur für Frühschwimmer, sondern für alle Badegäste. So kann zum Beispiel eine Familie nach einem schönen Vormittag im Schwimmbad in Ruhe zu Hause Mittagessen und anschließend noch einmal für einige erholsame Stunden ins Gartenbad kommen. "Wir bemühen uns, im Rahmen der Möglichkeiten auf die Wünsche der Badegäste einzugehen. So greifen wir häufig gemachte Anregungen auf, bedienen uns der Ergebnisse von Kundenbefragungen und bemühen uns um den persönlichen Kontakt mit den Gästen. Zwar ist nicht jede Idee umsetzbar, aber viele Vorschläge konnten wir schon realisieren." erklärt Geschäftsführer Heinz Stoll von der Stadtwerke Mayen GmbH, dem Betreiber des Badezentrums Mayen. Und so wurden im neuen Gartenbad für die aktuelle Saison unter anderem zusätzliche Umkleidekabinen gebaut, die Kinderbadelandschaft mit einem Sonnensegel ausgestattet, gepflasterte Wege zu den Schwimmbecken realisiert und ein zweiter Zugang zur Kinderbadelandschaft gebaut. Die Frühschwimmer danken den Stadtwerken ihren besonderen Kundenservice mit ihren regelmäßigen Besuchen. Und das nicht nur im Sommer - auch im Winter sind die Schwimmer jeden Morgen im Bad anzutreffen.