Fünf Männer aus der Vulkaneifel müssen sich vor Landgericht verantworten

Kriminalität : Brutaler Raub am Neujahrsmorgen - Fünf Männer aus der Vulkaneifel vor Gericht

Fünf junge Männer aus der Vulkaneifel müssen sich am Montag wegen des Vorwurfs des schweren Raubes und der gefährlichen Körperverletzung vor dem Trierer Landgericht verantworten. Tatopfer seien zwei Gleichaltrige gewesen.

(f.k.) Die Tat soll sich nach Angaben der Trierer Staatsanwaltschaft am frühen Morgen des 1. Januar 2019 in Hillesheim abgespielt haben.

Die Anklagebehörde geht von diesem Sachverhalt aus: Am Neujahrsmorgen gegen 5 Uhr wollten zwei Männer einen Zigarettenautomaten in der Hillesheimer Ortsmitte aufsuchen.

Dabei begleitete sie der ihnen bekannte K., der am Montag mit auf der Anklagebank sitzt. Vor dem Automaten seien dann die vier weiteren Angeklagten R.P., A.P., W. und T. erschienen und sofort zum brutalen Angriff auf die beiden Opfer übergegangen mit dem Ziel, sie ihres Bargelds zu berauben.

Die Staatsanwaltschaft geht hierbei von einem vorher abgesprochenen Tatplan aus. Der weitere Ablauf  laut Anklage: Die Geschädigten wurden zunächst mit Fäusten und Tritten attackiert. Einem Mann wurde die Geldbörse mit 50 Euro entwendet. Schließlich soll der Angeklagte T. mit voller Wucht in das Gesicht eines der Überfallenen getreten haben, worauf dieser bewusstlos liegen blieb.

Als Verletzungen nennt die Staatsanwaltschaft in der Klageschrift: stumpfes Bauchtrauma, Schädelprellungen, Verletzungen an der Schläfe, eine Beckenprellung, zwei Rippenbrüche, Platz- und Schürfwunden, eine Nasenbeinfraktur und eine Halswirbelverrenkung.. Der Angeklagte K. besitzt die deutsche und kasachische Staatsangehörigkeit, die anderen sind russische und rumänische Staatsangehörige. Alle befinden sich seit dem 2. Januar 2019 in Untersuchungshaft.

Die Verhandlung vor der Ersten Großen Jugendkammer des Landgerichts Trier beginnt am kommenden Montag, 29. Juli, 9 Uhr.

Mehr von Volksfreund