Funkmast steht nicht im Naturschutzgebiet

Funkmast steht nicht im Naturschutzgebiet

Birresborn. (vog) Der 40 Meter hohe Funkmast, der vor kurzem am Birresborner Ortsrand aufgestellt wurde, sorgt für unterschiedliche Meinungen im Dorf. Auf den Bericht im Trierischen Volksfreund vom 8. Februar kamen etliche Reaktionen in Form von Leserbriefen.

Darin werden vor allem der Standort und die Informationspolitik kritisiert. Ortsbürgermeister Josef Bach sagt: "Der Funkmast steht definitiv nicht in einem Landschafts- oder Naturschutzgebiet. Das war die erste Frage, die wir im Rat geklärt haben." Der Funkmast steht rund 200 Meter von der bebauten Ortsgrenze entfernt in Richtung Büdesheim. Um "wildes Funkmast-Aufstellen" erst gar nicht aufkommen zu lassen, habe der Rat die Forderung vertraglich fixieren lassen, dass weitere Handy-Anbieter am Mast andocken können. Ortsbürgermeister Bach weist die Kritik der mangelnden Information von sich: "Am 1. August 2007 habe ich schriftlich die Verbandsgemeinde Gerolstein um eine entsprechende Veröffentlichung im Amtsblatt gebeten." Die Mitteilung beinhaltet alle wichtigen Fakten. Sie liegt dem TV vor.

Mehr von Volksfreund