Ganz ohne Einschränkungen geht es nicht

Ganz ohne Einschränkungen geht es nicht

Mit dem ersten Abschnitt des Bauprojekts Michel-Reineke-Platz wird in Daun am Montag begonnen.

Daun Schön ist er wahrlich nicht, und als zentrale Bushaltestelle ist der Michel-Reineke-Platz an der Trierer Straße in Daun nur noch bedingt tauglich. Deshalb ist ein Plan entworfen worden, wie das Gelände, das ja auch noch ein beliebter Parkplatz ist, zu einem modernen Busbahnhof gestaltet werden kann. Nach jahrelangem Vorlauf ist es nun soweit. Am Montag, 9. Oktober, wird die Firma Backes (Stadtkyll) die Bauarbeiten für die Neugestaltung des Michel-Reineke-Platzes (inklusive Nebenstraßen) starten.
Der erste Bauabschnitt erstreckt sich nach Mitteilung der Bauabteilung der Verbandsgemeindeverwaltung Daun ausschließlich auf den Ausbau der Straßen. Heißt konkret: das Teilstück der Michel-Reineke-Straße zwischen der Trierer- und Freiherr-vom-Stein-Straße und dem Seitenast der Michel-Reineke-Straße entlang des Parkplatzes bis zur Höhe des Hauses Nummer 12. Die Bauarbeiten für den zweiten Bauabschnitt, die sich dann auf den Platz beschränken werden, werden im Frühjahr nächsten Jahres gestartet.
Mit dem Ausbau geht auch eine Sperrung einher, die Umleitungen und Regelungen erforderlich macht. Über den bisherigen Parkplatz wird aus Richtung Trierer Straße eine behelfsmäßige Straße als Einbahnstraße eingerichtet, die Zufahrt ist ausschließlich aus Richtung Kreisverkehr zulässig.
Die bestehende Einbahnstraßenregelung wird ab den Häusern Nummern 10 und 11 umgedreht, weiter geht es durch die Freiherr-vom-Stein-Straße Richtung Rosenbergstraße. Der Schulbusverkehr zur Grundschule wird über die Jahnstraße umgeleitet, daher wird eine Einbahnstraße in Richtung Freiherr-vom-Stein-Straße eingerichtet. Die Freiherr-vom-Stein-Straße wird ab Einmündung Jahnstraße komplett als Einbahnstraße (bis Einmündung Rosenbergstraße) ausgewiesen. Laut VG-Verwaltung steht den Anliegern "ein ereignisreiches Jahr bevor, das sicher mit einigen Einschränkungen und Unannehmlichkeiten verbunden ist, ohne die sich ein Bauvorhaben dieser Größenordnung aber nicht abwickeln lässt."
Stadt und Verbandsgemeinde bieten eine öffentliche Informationsveranstaltung am Donnerstag, 5. Oktober, an. Ab 19 Uhr wird im Forum Daun über die Bauausführung, den Zeitplan und Parkmöglichkeiten während der Bauphase informiert. Vertreter der Stadt und Verbandsgemeindeverwaltung Daun, dem Ingenieurbüro und der bauausführenden Firma beantworten Fragen der Bürger.