1. Region
  2. Vulkaneifel

Geld für die Kapelle in Bewingen

Geld für die Kapelle in Bewingen

Die Sankt-Kornelius-Kapelle im Gerolsteiner Stadtteil Bewingen wird saniert. Der Ortsbeirat Bewingen und Pastor Andreas Paul haben es sich zusammen mit der Dorfgemeinschaft zur Aufgabe gemacht die Kapelle zu sanieren und somit ihren Verbleib als Mittelpunkt des Dorfes zu sichern.


Die Kosten sind mit 80 000 Euro kalkuliert, wovon 60 Prozent das Bistum Trier übernimmt. Der Rest von 32 000 Euro wird durch Spenden finanziert - zum Beispiel von der Energieversorgung Mittelrhein AG (EVM), die 1500 Euro beigesteuert hat.
Die Kornelius-Kapelle ist Mittelpunkt des Stadtteils Bewingen und baugeschichtlich auf das 15. Jahrhundert zurückzuführen. Da der Dachstuhl baufällig geworden ist und Einsturzgefahr besteht, läuten in der kleinen Kirche keine Glocken mehr. red