1. Region
  2. Vulkaneifel

Gelungene Unterstützung fürs Weihnachtsdorf

Gelungene Unterstützung fürs Weihnachtsdorf

Nachdem schon am 30. Oktober die Geschäfte für einen Einkaufsbummel geöffnet waren, wurde kurzfristig ein weiterer verkaufsoffener Sonntag in Daun angeboten. Zudem lockte das Weihnachtsdorf die Besucher in die Stadt.

Daun. "Daun ist momentan in aller Munde, weil es sich super entwickelt hat. Hier läuft momentan so ein guter Ball, der muss auch gespielt werden", sagt der Dauner Geschäftsmann Stefan Minninger. Er war maßgeblich dafür verantwortlich, dass es am ersten Advent nicht nur das Weihnachtsdorf als Anziehungspunkt in Daun, sondern auch geöffnete Geschäfte am Sonntag gab. Minninger: "Wir sehen es aber auch als einen Service für den Kunden, man muss ihm das Angebot machen. Momentan sind auch so viele Touristen in der Stadt, warum sollen die nicht auch am Sonntag einkaufen können."
Hat der verkaufsoffene Sonntag dem in den vergangenen Jahren etwas schwächelnden Weihnachtsmarkt geholfen? Ganz offensichtlich ja, und das trotz Nieselregen am Sonntag.
"Wir sind sehr zufrieden, der verkaufsoffene Sonntag hat schon geholfen, es war deutlich besser als im vergangenen Jahr", sagte Birgit Fiedler aus Waldkönigen, die Weihnachtsdeko im Weihnachtsdorf verkauft hat. Claudia Meyer von Holzkunst Monika Meyer aus Dreis sah die Resonanz auf dem Markt zwar als "durchwachsen" an, "aber ich finde schon, dass der verkaufsoffene Sonntag gut für den Markt ist".
In der Stadt waren durch das durchwachsene Wetter keine Scharen an Besuchern auf den Straßen wie zuletzt beim verkaufsoffenen Sonntag Ende Oktober zu erwarten, doch in den meisten Geschäften klingelten die Kassen, zumal tatsächlich auch viele Touristen und Besucher aus anderen Kreisen in der Stadt waren.
Erwartungen erfüllt


"Der Sonntag war für uns super, unsere Erwartungen sind mehr als erfüllt worden. Es war fast schon wie beim normalen Verkaufsoffenen Sonntag", freut sich beispielsweise Hans-Joachim Dietrich, Abteilungsleiter Haushaltswaren bei der Firma Minninger.
Der Vorsitzende des Gewerbe- und Verkehrsvereins Daun, Dieter Wilhelm, war gespannt, wie der verkaufsoffene Sonntag ankommen würde. Er hat mit Blick auf die Autokennzeichen erfreut festgestellt, dass "viele Gäste in der Stadt waren."
Aber trotzdem warnt er davor, Rückschlüsse zu ziehen: "Man darf diesen Sonderfall nicht mit einem normalen verkaufsoffenen Sonntag vergleichen."