| 10:26 Uhr

Umweltschutz
In Mirbach gehen die Lichter aus

 Zum ersten Mal beteiligen sich am Samstag, 30. März, die Ortsgemeinde Wiesbaum-Mirbach und die Kirchengemeinde St. Martin Wiesbaum mit der Erlöserkapelle Mirbach an der weltweiten Earth Hour. Ab 20.30 Uhr wird die Außenbeleuchtung der Erlöserkapelle für eine Stunde abgeschaltet – als Zeichen für Klimaschutz weltweit.
Zum ersten Mal beteiligen sich am Samstag, 30. März, die Ortsgemeinde Wiesbaum-Mirbach und die Kirchengemeinde St. Martin Wiesbaum mit der Erlöserkapelle Mirbach an der weltweiten Earth Hour. Ab 20.30 Uhr wird die Außenbeleuchtung der Erlöserkapelle für eine Stunde abgeschaltet – als Zeichen für Klimaschutz weltweit. FOTO: TV / Reinhold Thiel
Wiesbaum-Mirbach. (red) Zum ersten Mal beteiligen sich am Samstag, 30. März, die Gemeinde Wiesbaum-Mirbach und die Kirchengemeinde St. Martin  mit der Erlöserkapelle Mirbach an der weltweiten „Earth Hour“. Ab 20.30 Uhr wird die Außenbeleuchtung der Kapelle für eine Stunde abgeschaltet – als Zeichen für den  Klimaschutz.

Damit wird es dunkel in Mirbach –  so wie in Trier rund um die Porta Nigra oder in Köln um den Dom. Alles begann 2007 in einer Stadt – Sydney. Mehr als 2,2 Millionen australische Haushalte nahmen am 31. März 2007 an der ersten Earth Hour teil und schalteten bei sich zu Hause für eine Stunde das Licht aus, um ein Zeichen zu setzen. Ein Jahr später erreichte Earth Hour 370 Städte in 35 Ländern –  verteilt über 18 Zeitzonen. ⇥Foto: Reinhold Thiel