Gemeinsames Ziel

NÜRBURGRING. (red) Die länderübergreifende kommunale Arbeitsgemeinschaft pro Lückenschluss A 1 lädt für heute, Mittwoch, 1. Oktober, 18.30 Uhr, ins Media-Zentrum des Nürburgrings zum "A 1-Unternehmerforum" ein.

Diese Veranstaltung im Media-Zentrum des Nürburgrings findet in Zusammenarbeit mit den Industrie- und Handelskammern sowie den Handwerkskammern Aachen, Koblenz und Trier und dem "Bürgerbündnis A 1" statt. Die Realisierung des Lückenschlusses der A1 steht im Entwurf des Bundesverkehrswegeplans, der inzwischen vom Bundeskabinett gebilligt und in das Gesetzgebungsverfahren gebracht wurde, im vordringlichen Bedarf. Weitere Ziele sind das Erreichen des Baurechts auf der gesamten Strecke und die Sicherstellung der Finanzierung sein. Deshalb sollen auch die wirtschaftlichen Interessen am Lückenschluss gebündelt werden. Vor allem die Unternehmen der Region sollen im Rahmen der Veranstaltung am Nürburgring die Möglichkeit bekommen, deutlich zu machen, wie sie von dem noch nicht realisierten Lückenschluss betroffen sind. Der Sprecher der kommunalen Arbeitsgemeinschaft, Hermann-Josef Romes (Bürgermeister der Verbandsgemeine Adenau), eröffnet das Forum. Neben den Vertretern der Handwerkskammern und der Industrie- und Handeslkammern spircht auch Walter Kafitz, Hauotgeschäftsgeführer der Nürbrugring GmbH, ein Grußwort. Über den aktuellen Planungsstand informieren Vertreter der für den Straßenbau zuständigen Landesbetriebe Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Weitere Informationen gibt es bei der Geschäftsstelle der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft pro Lückenschluss A1, Telefon 02691/305-11 (Fax 301-494), E-Mail proA1@adenau.de