1. Region
  2. Vulkaneifel

Genügend Betten für die Letten

Genügend Betten für die Letten

Im Forum geht es heute, Samstag, 25. August, ab 19.30 Uhr international zu: Der Chor "SaM" (Singen am Mittwoch) gibt ein Gemeinschaftskonzert mit den Chören "Nica" aus Lettland und "Happy Harmonists" aus Ostbelgien. Dass die Letten nach Daun kommen, dient nicht nur als Gegenbesuch, sondern hat eine bemerkenswerte Vorgeschichte.

Daun. (bb) Wenn diese Zeilen erscheinen, sind die 50 Mitglieder eines Frauen- und eines Männerchors aus der lettischen Klein-stadt Nica an der Ostsee nach mehr als zweitägiger Fahrt in Daun eingetroffen. Sie haben die Nacht bei ihren Gastfamilien verbracht. "Genügend Betten für die Letten", sagt Rita Schmaus lachend mit Blick auf die Gastfreundschaft der Mitglieder des Chors "SaM", zu dem auch sie selbst gehört. "Und heute Abend stehen sie als einer der drei Chöre auf der Forum-Bühne", erklärt Cheryl Onnertz. Dritter Chor im Bunde ist das Ensemble "Happy Harmonists". Dessen Anreise ist vergleichsweise einfach, denn die "Harmonists" kommen aus St. Vith und haben damit eine Fahrzeit von einer Stunde.Für einen Teil des lettischen Chors ist es nicht der erste Aufenthalt in der Eifel. 2001 hatte eine 25 Personen starke Gruppe auf Initiative von Josef Klötsch aus Katzwinkel und Franz Josef Ferber aus Daun Station in Kelberg gemacht und dabei lettisches Kulturgut und lettische Kunst präsentiert: Bücher, Fotos, Bilder, Plastiken, Schmuck, Instrumentalmusik, Gesang und Tanz. Hintergrund dieses Besuchs waren die guten Erfahrungen, die Klötsch und Ferber zwei Jahre zuvor in Lettland gemacht hatten. Ferbers Vater Johann war 1944 an der kurländischen Küste gefallen; doch wo er begraben wurde, sagte der Familie niemand. Erst 1991 waren Nachforschungen möglich - für Ferber mit Erfolg: Das Kriegsgrab des Vaters befindet sich auf dem Soldatenfriedhof von Nica. Bei ihrer Lettland-Reise suchten Ferber und Klötsch den Kontakt mit den Einheimischen und hatten eindrucksvolle Begegnungen. Und seit die Letten 2001 in Kelberg waren, hatte die musikalische Leiterin sich immer wieder mit der Bitte an Josef Klötsch gewandt, Kontakt zu einem Chor in der Eifel herzustellen. Mit einer Anfrage bei Cheryl Onnertz und "SaM" hatte er schließlich Glück. Im Mai reiste "SaM" nach Lettland, besuchte die Städte Riga und Liepaja und gab in Nica mit dem einheimischen Chor ein vielbeachtetes Konzert. "Mit der Einladung zu dem Chortreffen und einem Rahmenprogramm möchten wir uns bei den Letten für die schöne Zeit in ihrem Land bedanken", erklären Cheryl Onnertz und Rita Schmaus.Das Chortreffen beginnt heute um 19.30 Uhr im Forum Daun. Eintritt ist frei, es wird um Spenden zugunsten des Projekts "Dauner Tafel" gebeten.