1. Region
  2. Vulkaneifel

Geplant wird in Zimmer 215

Geplant wird in Zimmer 215

DAUN. (bb) Die Volkshochschule (VHS) der Stadt Daun hat ein neues Büro im Gebäude der Verbandsgemeinde-Verwaltung bezogen, und das neue Programm ist soeben erschienen. Semestereröffnung ist am 30. Januar.

Den Namen "Leopoldstraße" hatte die VHS schon mehrfach in ihrer Adresse, denn drei ihrer bisher vier Domizile waren hier angesiedelt: das Hotel Stadt Daun (1969 bis 1992), das Forum (1992 bis 1996) und das Vulkanmuseum (1996 bis 2001). Danach hatte die Weiterbildungseinrichtung ihren Sitz im ehemaligen Arbeitsamt in der Burgfriedstraße. Das Haus soll nun verkauft werden, und dass die VHS in die VG-Verwaltung einziehen werde, habe bereits zu Beginn der Um- und Erweiterungsplanungen festgestanden, berichtet der VHS-Leiter Heinz Mengelkoch, als er gemeinsam mit der Geschäftsführerin Christa Franzen dem Trierischen Volksfreund das neue Büro präsentiert. "Jetzt ist die räumliche und organisatorische Situation perfekt", erklärt das VHS-Leitungsteam einhellig. Die viel beachteten bedarfsgerechten Angebote der 1969 gegründeten Einrichtung werden nun in Zimmer 215 geplant und ausgearbeitet. Hier gehen die Anmeldungen ein, von hier aus betreut Christa Franzen Referenten und Teilnehmer. Über 130 Veranstaltungen finden sich im Arbeitsplan für das Jahr 2007. Die Eröffnung des Studienjahres findet heute, 30. Januar, um 19.30 Uhr im Forum Daun statt. Den Festvortrag hält Bernhard Gross, sein Thema ist der Maler Rembrandt van Rijn. Heinz Mengelkoch und Christa Franzen stellen Schwerpunkte des neuen Programms vor. Ein Ensemble der Musikschule für den Landkreis Vulkaneifel gestaltet den musikalischen Rahmen. Viele Angebote aus den Bereichen Politik/Gesellschaft/Umwelt, Kultur/Gestalten, Gesundheit/Ernährung, Sprachen, Arbeit/Beruf gebe es schon seit vielen Jahren, erläutern der pädagogische Leiter und die Geschäftsführerin. Daneben werde bei der Programmplanung stets darauf geachtet, dass auch neuen Entwicklungen Rechnung getragen werde. Zudem sei es ein Prinzip der VHS Daun, dass die Referenten möglichst aus der Umgebung kommen sollten. Zu diesen Referenten gehört Professor Jürgen Kremer, der mit einem sechsteiligen Seminar "Einführung in die Spezielle Relativitätstheorie" neu im VHS-Plan ist (Beginn: 5. Februar). Bisher waren Themen aus dem Bereich "Recht im Alltag" als Einzelangebote vertreten, jetzt bietet die VHS eine Vortragsreihe (Familienrecht, Eheverträge, Erben und Vererben, Gewalt in der Familie) dazu an. "Altersvorsorge macht Schule" ist der Titel einer bundesweiten VHS-Initiative, an der sich auch Daun beteiligt. Es werden drei Kurse zu je sechs Einheiten angeboten; sie finden statt am 7. März, am 22. August und am 24. Oktober. Neu ist die Kooperation mit dem Verein "Karate-Dojo-Vulkaneifel"; der nächste Anfängerkurs startet am 17. April. Die besonderen Angebote für Frauen und für Senioren finden sich ebenso in dem Jahresplan wie die Studienreisen mit einer Vielfalt an Zielen - Madeira, Danzig, Berlin, Mittelitalien, Schlesien und Krakau, Rom, Ägypten - und einer umfassenden Vor- und Nachbereitung. Neu sind Englisch-Intensiv-Kurse (Einsteiger, Elementary, Intermediate), die in den Schulferien angeboten und als Bildungsurlaub anerkannt werden. Der Arbeitsplan 2007 liegt im Forum, in der Kreissparkasse und der Volksbank aus, und er ist zu haben bei der VHS-Geschäftsstelle, Leopoldstraße 29, 54550 Daun, Telefon 06592/939215, Fax 06592/939200, E-Mail: volkshochschule@stadt-daun.de, Internet: www.stadt-daun.de.