1. Region
  2. Vulkaneifel

Gerolstein auch für Dreier-Fusions-Gespräche

Gerolstein auch für Dreier-Fusions-Gespräche

Nachdem der VG-Rat Hillesheim bereits vergangene Woche den ersten Schritt gemacht hat, ist der VG-Rat Gerolstein am Dienstagabend gefolgt und hat sich einstimmig für die Aufnahme von Gesprächen mit dem Ziel einer Dreier-Fusion Gerolstein-Hillesheim-Obere Kyll ausgesprochen.

Von sämtlichen Fraktionssprechern wurde aber betont, dass man nicht mit einem weißen Blatt Papier starten wolle (wie es von Hillesheims Bürgermeisterin Heike Bohn vorgeschlagen wurde). Vielmehr wird die noch immer gültige Fusionsvereinbarung Gerolstein-Hillesheim als Basis der neuen Dreier-Gespräche angesehen.

Einen anderen Weg als die Hillesheimer wollen die Gerolsteiner auch in Bezug auf die Bürgermeisterwahl gehen: Mehrheitlich schloss sich der Rat dem Antrag der CDU-Fraktion an, noch dieses Jahr den Bürgermeister neu zu wählen, jedoch nur für drei Jahre. Die SPD unterlag mit ihrem Antrag, auf eine Wahl zu verzichten, bis die Fusion vollzogen ist. Sie wollte hingegen, dass für die Zwischenzeit ein Beauftragter eingesetzt wird - am besten der Amtsinhaber. So hatte es auch der Hillesheimer VG-Rat beschlossen.

Die Amtszeit von Bürgermeister Matthias Pauly (CDU) läuft Ende des Jahres aus, ebenso wie die seiner Kolleginnen in Hillesheim und an der Oberen Kyll.